Familie Kliesen




 

1. Louise Karoline Kliesen

[ELTERN] * 12.04.1901 Köln-Nippes; † 02.10.1975 Köln-Süd
Standesamtliche Heirat 14.10.1922 in Köln mit Theodor Ferdinand Dreesen
Trauzeugen: Der Monteur Heinrich Neumann, 48 Jahre alt, Barthelstraße 56, und der Nachtwächter Gottfried Bootz, 58 Jahre alt, Stammstraße 58, beide wohnhaft in Köln-Ehrenfeld



1925 wurde das Bild von Luise und Ferdi mit Töchterchen Luise aufgenommen.

Während des II. WK wurden meine Großmutter und die Kinder aufgrund der schweren Bombadierung von Köln immer wieder evakuiert und hielten sich in Sachsen und Schlesien auf.

Einmal legte sie sich während einer der Evakuierungen mit der Sekretärin eines Majors an, dummerweise auf hochdeutsch und somit für die Dame gut verständlich. Als Folge davon wurde sie von der Gestapo zum Verhör geholt. Was sich dort abspielte, weiß kein Mensch, aber am Abend war sie wieder zu Hause bei ihren Kindern.

Quellen:
Geburtsurkunde 1901 StA. Köln-Nippes
Heiratsurkunde 1922 StA. Köln-Ehrenfeld

1. Generation

2. Theodor Kliesen

[ELTERN] * 15.06.1864 Lanzenbach; † 08.06.1940 Köln-Ehrenfeld

3. Auguste Lisette Karoline Löser

[ELTERN] * 15.07.1869 Niederhemer ~ 08.08.1869 Ebbergkirche; † ca. 1944 Thür. od. Sachs. Kinder:
Theodor Grete Else Wilhelm Louise Karoline [1] * 12.04.1901 Köln-Nippes; † 02.10.1975 Köln-Süd Otto Ernst
Standesamtliche Heirat 20. Februar 1892 in Köln-Deutz



Theodor Kliesen war von Beruf Postschaffner, später, ab 1902, Versicherungsinspektor.

Er lernte Auguste vermutlich in Deutz kennen, wo sie bei ihrem Verwandten Lion Löser lebte. Lion besaß eine Futterhandlung in der Siegburgerstraße 48.

Die Familie zog mehrfach innerhalb von Köln um, ihre Wohungen waren in der Gladbacher Straße 41, in der Florastraße 82, in der Eichstraße 4½ und schlußendlich in der Fridolinstraße 74, wo auch die Familie Dreesen wohnte.

Theodor gehörte zu den musikalischen Menschen und unterhielt auf Familienfeiern und Gesellschaften die Leute mit seinem Akkordeonspiel.

Er wurde wegen eines Herzanfalls ins Krankenhaus gebracht, wo er verstarb. Beerdigt ist er auf dem Friedhof von Ehrenfeld.

Auguste Lisette Karoline wurde bei einem Bombenangriff in ihrem Keller verschüttet, das Haus war zur Gänze zerstört, einzig ein paar Christbaumkugeln überstanden. Sie selber war in Morgenmantel und Hausschuhen in den Keller gegangen und so wurde sie auch wieder aus den Trümmern befreit.

Auguste verstarb ca. 1944, als sie nach Thüringen oder Sachsen evakuiert worden war.

Quellen:
Zivilstandsregister Hennef
Kirchenbuch, evangelisch, Hemer ⇒ familysearch
Standesamt Köln-Nippes
Familienaufzeichnungen

2. Generation

4. Bernhard Kliesen

[ELTERN] * 13.10.1831 Westerhausen; † 01.08.1910 Lanzenbach

5. Elisabeth Schwarz

[ELTERN] * 26.12.1835 Lanzenbach; † 14.11.1880 Lanzenbach Kinder
Theodor [2] * 15.06.1864 Lanzenbach; † 08.06.1940 Köln-Ehrenfeld Zeugen: Peter Strunk und Peter Hohn.
Standesamtliche Heirat 12.08.1857 Hennef
Trauzeugen: Bernard Broich, 28 Jahre alt, Ackerer zu Westerhausen, Peter Neuhalfen, 25 Jahre alt, Schneider zu Westerhausen, Mathias Walgenbach, 25 Jahre alt, Tagelöhner zu Söven, Johann König, 50 Jahre alt, Ackerer zu Westerhausen.



Die Familie lebte in Lanzenbach.

Bernhard Kliesen war von Beruf Zimmermann.

Vom 05.11.1886 bis 12.09.1888 leistete Theodor seinen Wehrdienst bei der 8. Kompagnie des 2. Rheinischen Infanterie-Regiment No. 28 in Bonn. In seinem Führungsattest vom 17.09.1888 steht, er habe sich "recht gut geführt". Gerichtsverfahren und Disziplinarstrafen hatte er keine.

1910 wurde Bernhard im Einwohnerverzeichnis Siegkreis als Invalide genannt.

Quellen:
Zivilstandsregister Hennef
Familienaufzeichnungen
Wikipedia

6. Friedrich Gustav Löser

[ELTERN] * 04.11.1827 Nüxhausen; ~ 19.11.1827 Wermelskirchen; † 30.09.1880 Niederhemer

7. Juliane Friederike Stolle

[ELTERN] * 06.02.1832 Dahl; ~ 15.02.1832 Dorfkirche Dahl; † 05.01.1898 Niederhemer Kinder
Lina * 17.10.1853 Niggenbölling; ~ 12.11.1853 Dorfkirche Dahl; † vor 1903 Hermann Otto * 28.09.1857 Dahl; ~ 25.10.1857 Dorfkirche Dahl; † 21.01.1934 Niederhemer Julie Hulde * 28.11.1858 Niederhemer; ~ 05.12.1858 Ebbergkirche Friederike Emma * 04.04.1860 Niederhemer; ~ 22.04.1860 Ebbergkirche Wilhelmine Anna * 08.07.1862 Niederhemer; ~ 20.07.1862 Ebbergkirche Friedrich Wilhelm * Niederhemer; ~ 05.03.1865 Ebbergkirche; † 27.12.1877 Niederhemer Friedrich Gustav * 01.02.1867 Niederhemer; ~ 24.02.1867 Ebbergkirche Auguste Lisette Karoline [3] * 15.07.1869 Niederhemer; ~ 08.08.1869 Ebbergkirche; † ca. 1939 Thür. od. Sachs.
Kirchliche Heirat 20.08.1853 Dorfkirche Dahl



Friedrich Gustav Löser war von Beruf Bäcker und Müller.

Ab 1858 lebte die Familie Löser in Niederhemer und hatte dort eine Bäckerei. Ein entsprechender Eintrag findet sich im Iserlohner Adressbuch von 1883 (»Loeser Gustav Witwe, Bäckerei«).

Mit ziemlicher Sicherheit besuchten die Kinder die evangelische Kleine Ohlschule in Niederhemer.

1872 lebte Lina in Iserlohn in der Friedrichstraße 76 und arbeitete als Magd, später als Köchin.

1877 starb der erst 12-jährige Sohn Friedrich Wilhelm, sein Tod wurde noch am selben Tag durch seinen Vater Gustav angezeigt.

Sohn Hermann Otto war Kutscher und Fuhrmann. 1880 leistete er seinen Militärdienst als Musketier.

Friedrich Gustav starb 1880. Sein Tod wurde von Hermann Otto beim Standesamt angezeigt.

1882 arbeitete Tochter Wilhelmine als Magd in Iserlohn und wohnte in der Gartenstraße 8.

Tochter Julie Hulde heiratete am 11.06.1885 den Bäcker Gustav Adolf Johann Hild in Niederhemer.

Am 13.11.1886 heiratete Sohn Hermann Otto in Niederhemer Anna Marie Sofie Bongardt.

Tochter Friederike Emma heiratete am 29.01.1897 Friedrich Ludwig Peter in Niederhemer.

Juliane Friederike starb 1898. Ihr Tod wurde vom Vorstand des Krankenhauses Hemer beim Standesamt angezeigt.

Am 04.07.1899 heiratete Tochter Lina den Schmied Julius Rueckstihs in Niederhemer. 1903 war sie wohl verstorben, denn am 22.10.1903 der Witwer seine Schwägerin Wilhelmine.

1903 war Friedrich Gustav jun. Postassistent und wohnte in Köln-Nippes in der Gellertstraße 25. Am 11.11.1903 heiratete er Mathilde Lydia Bollweg in Niederhemer.

Quellen:
Taufregister Wermelskirchen
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Kirchenbuch evangelisch Hemer ⇒ familysearch
Urkunden vom Standesamt Hemer

3. Generation

8. Johann Peter Kliesen

[ELTERN] * 02.11.1785 Pleiserhohn; † 14.03.1856 Westerhausen

9. Maria Katharina Westerhausen

[ELTERN] * 14.05.1793 Westerhausen; † nach 1857 Westerhausen Kinder
Bernhard [4] * 13.10.1831 ~ St. Michael, Geistingen; † 05.1910, Westerhausen Wilhelm * 11.09.1833 ~ St. Michael, Geistingen; † 14.02.1915, Ellingwood, Baton County, Kansas, USA
Standesamtliche Heirat 09.11.1815 Hennef
Trauzeugen: Wilhelm Mertens, 52, Ackerwirth; Wilhelm König, 47, Ackerwirth; Jacob Bernards, 33, Ackersmann, alle aus Westerhausen; Christian Blum, 60, Gärtner, Siegburg.

Die kirchliche Heirat fand am selben Tag vormittags in Geistingen statt.



Die Familie lebte in Westerhausen.

Johann Peter Kliesen war von Beruf Zimmermann.

Sein Tod im Jahr 1856 wurde von seinem Sohn Wilhelm, von Beruf Ackerer, beim Standesamt angezeigt.

Maria Katharina starb erst nach ihrem Mann. Bei der Heirat ihres Sohnes Bernhard im Jahr 1857 lebte sie noch in Westerhausen, ohne Gewerbe.

Am 27.08.1868 wanderte Sohn Wilhelm mit seiner Frau Katharina, geborene Köchner, seinen beiden Kindern Adolph (2) und Anna (4 Monate) und seinen Schwiegereltern Adolf Köchner (67) und Anna Margarethe (63), geborene Hoenscheid, von Oberbuchholz/Sieg nach Kansas in Nordamerika aus. Dort wurde von deutschen und österreischischen Aussiedlern die Siedlung Ellingwood in Baton County gegründet. 1892 wurde in Wilhelms Wohnhaus ein katholischer Gottesdienst abgehalten.

Quellen:
Zivilstandsregister Hennef
Zivilstandsregister Geistingen
Familienaufzeichnungen
⇒ Nineteenth-Century Germans to America

10. Adolph Schwarz

[ELTERN] * 26.12.1802, Lanzenbach

11. Anna Catharina Weber

[ELTERN] * ca. 1812, Pleiserhohn Kinder
Elisabeth [5] * 30.12.1835 ~ Geistingen, St. Michael; † 11.1880, Lanzenbach
Standesamtliche Heirat am 17.07.1834 in Oberpleis
Trauzeugen: Wilhelm Weber, 46, Ackerer in Pleiserhohn (Vater der neuen Ehegattin), Franz Schmitz, 32, Ackerer in Lanzenbach, Theodor Steinringen, 60, Ackerer in Niederbucholz, Heinrich Bellinghausen, 35, Ackerer in Eisbach.



Die Familie lebte in Lanzenbach.

Adolph Schwarz war von Beruf Ackerer.

Quellen:
Zivilstandsregister Oberpleis
Zivilstandsregister Hennef
Familienaufzeichnungen

12. Friedrich Wilhelm Löser

[ELTERN] * 19.04.1799 Greußen; † 19.04.1862 Nüxhausen

13. Anna Wilhelmine Schröder

[ELTERN] * 03.04.1807 Nüxhausen; ~ 03.04.1807 Wermelskirchen; † 06.03.1887 Nüxhausen Kinder
Friedrich Gustav [6] * 04.11.1827 Nüxhausen; ~ 19.11.1827 Wermelskirchen; † 30.09.1880 Niederhemer P: J. J. Pieper; J. W. Pfeiffer; M. Pfeiffer; J. C. Barnfeld und 2 unleserliche Namen. Caroline Rosalie * 18.09.1830 Nüxhausen; ~ 29.10.1830 Wermelskirchen Johann August * 19.01.1833 Nüxhausen; ~ 05.02.1833 Wermelskirchen
Standesamtliche Heirat 06.06.1825 Wermelskirchen
Trauzeugen: Der Schankwirt Wilhelm Arnold Pfeiffer, der Siamosenweber Johann Wilhelm Platte, der Taglöhner Wilhelm Laudenberg und der Ackersmann Christian Meyer.

Kirchliche Heirat 08.04.1825 Wermelskirchen



Die Familie lebte in Nüxhausen.

Von Beruf war Friedrich Wilhelm Siamosenweber und Landwirt.

In der Sterbeurkunde von Friedrich Gustav wurde dieser als Sohn der Eheleute "Friedrich Wilhelm und Lisette, geborene Müller" bezeichnet. Ob dies ein Irrtum bei den Angaben der Hinterbliebenen war, ob die Ehe von Friedrich Wilhelm und Wilhelmine geschieden wurde oder ob Wilhelmine verstorben und er eine zweite Ehe eingegangen war, konnte bislang nicht festgestellt werden.

Quellen:
Taufregister evangelisch Wermelskirchen
Heiratsregister evangelisch Wermelskirchen
Zivilstandsregister Wermelskirchen
Urkunde StA. Hemer
Familienaufzeichnungen

14. Peter Heinrich Stolle

[ELTERN] * 25.01.1791 Dahl ~ 01.02.1791 ev. Gemeinde Dahl; † 18.04.1864 Dahl

15. Maria Catharina Schmalenberg

[ELTERN] * 05.04.1793 Dahl ~ 11.04.1793 ev. Gemeinde Dahl; † 27.03.1855 Dahl Kinder
Caroline * 25.09.1820 Dahl; ~ 01.10.1820 ev. Gemeinde Dahl Marianne Lisette * 31.05.1823 Dahl; ~ 12.06.1823 ev. Gemeinde Dahl Theodor * 07.03.1826 Dahl; ~ 18.03.1826 ev. Gemeinde Dahl Wilhelm * 28.12.1828 Dahl; ~ 10.01.1829 ev. Gemeinde Dahl; † vor 1842 Juliane Friederike [7] * 06.02.1832 Dahl; ~ 15.02.1832 ev. Gemeinde Dahl; † 05.01.1898 Niederhemer Theodor * 03.04.1835 Dahl; ~ 15.04.1835 ev. Gemeinde Dahl; Wilhelm * 13.09.1842 Dahl
Kirchliche Heirat 18.06.1819 in Dahl



Catharina ist eine geborene Heute, sie scheint nach der Wiederverheiratung ihrer Mutter Elisabeth mit Mathias Schmalenberg von diesem adoptiert worden zu sein, da er als Vater bei ihrer Eheschließung angegeben wurde.

Laut der Sterbeurkunde von Juliane Friederike war Peter Heinrich Stolle Ackersmann, allerdings war die Schmiede von Dahl seit 1762 im Besitz der Familie Stolle und es ist anzunehmen, daß Peter Heinrich auch Schmied gewesen ist.

Das Schmiedehandwerk läßt sich in Dahl zurück bis in germanische Zeiten nachweisen. Viele Bauern übten dieses Handwerk zusätzlich zu ihrer Landwirtschaft aus, um den Anforderungen, die ihr Hof mit sich brachte, gerecht zu werden. Die Schmiede zu Dahl war dem Haus Dahl abgabepflichtig.

Tochter Marianne Lisette Stolle heiratete am 21.02.1846 Caspar Heinrich Isenbuerger.

Tochter Caroline heiratete am 05.11.1847 Carl Friederich Vesper.

Sohn Theodor heiratete am 28.03.1861 Henriette Bergermann.

Sohn Wilhelm heiratete am 20.04.1872 Lisette Bergermann.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
StA. Hemer
Werner Ide, Bauern und Kötter...

4. Generation

16. Heinrich Kliesen

[ELTERN] * 05.04.1754 Kotthausen; † 12.12.1836 Hohn

17. Eva Maria Klein

[ELTERN] * 28.10.1752 Neunkirchen; † 22.08.1826 Hohn Kinder
Elisabeth * 30.03.1779 Wahlfeld ~ St. Pankratius Oberpleis P: Jacob Klisen, Elisabeth Herchenbach Maria Helena * 02.11.1780 Wahlfeld ~ St. Pankratius Oberpleis P: Wilhelm Klein, Maria Helena Nussbaum Johann * 19.02.1783 Westerhausen ~ St. Michael, Geistingen Peter [8] * 02.11.1785 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis; † 14.03.1856, Westerhausen P: Peter Köchener, Margarethe Heimbach Heinrich * 06.11.1787 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis; † 01.11.1788, Hohn P: Heinrich Koch, Eva Gertrud Schneider Anna Maria * 20.10.1789 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis P: Augustin Kümpel, Anna Maria Daass Heinrich * 22.06.1792 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis P: Heinrich Koch, Anna Christina Buchheim Anna Magdalena * 16.05.1795 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis; † 16.09.1796, Hohn P: Peter Gratzfeld, Anna Magdalena Schmitz
Kirchliche Heirat 01.07.1778 St. Pankratius Oberpleis



Laut den Kölner Generalvikariatsprotokollen (Bd. X) lautet ein Eintrag: "Klisen, Heinrich, o (Oberpleis) Eva M. Klein, DvA 01.07.1778", was bedeutet, daß das Brautpaar eine Befreiung vom Aufgebot erhalten hatte, wahrscheinlich weil Eva mit Elisabeth schwanger war.

Die Familie lebte zuerst in Wahlfeld, später kurz in Westerhausen und letztendlich in Hohn im Haus 86.

Heinrich Kliesen war von Beruf Zimmermann, bei seiner Heirat wird er als Bäcker (pistor) genannt.

Maria Helena war Magd von Beruf. Sie heiratete am 07.01.1806 den Schreiner Bertram Halff und lebte mit ihm in Hohn im Haus 204. Patin bei ihrem zweiten Kind, Wilhelm ~ 28.08.1807, war Elisabeth, damals noch unverheiratet.

Am 24.10.1807 leistete Eva Maria ihrer Nachbarin Helena Clisen, möglicherweise eine Schwester von Heinrich, Geburtshilfe bei der Niederkunft ihres Kindes.

Die älteste Tochter Elisabeth war Witwe des Leinenwebers Christian Kron. Am 11.11.1819 heiratete sie in zweiter Ehe den Witwer und Ackersmann Wilhelm Bennerscheidt in Siegburg.

Der älteste Sohn Johann, Zimmermann von Beruf und seit 1806 verheiratet mit Maria Gudula Thelen, stand 1835 gemeinsam mit seinem 25-jährigen Sohn Peter und dem Gürtler Peter Klinker in Köln vor Gericht. Sie waren angeklagt, Kassenanweisungen in Höhe von einem Thaler pro Stück nachgemacht und vertrieben zu haben.

Von einem Geschworenengericht wurden sie für schuldig befunden und zu folgenden Strafen verurteilt: Johann Kliesen zu sechs Jahren Festungs-Arbeit und dem Verlust des Rechts die Nationalkokarde zu tragen, Peter Kliesen, Bombadier und Kriegsreservist, wurde zum Gemeinen degradiert, in die zweite Klasse des Soldatenstandes versetzt, der Nationalkokarde, des Landwehrkreuzes oder Militärabzeichens für verlustig erklärt, und zu einer 3¾-jährigen Einstellung in die Strafabteilung einer Garnisons-Kompanie und Peter Klinker zu drei Jahren Festungs-Arbeit und dem Verlust des Rechts die Nationalkokarde zu tragen. Das Berufungsgesuch von Johann Kliesen wurde abgelehnt.

Quellen:
Karl H. Boley: Beiträge zur Ortsgeschichte Geistingen (Hennef)... ⇒ WGfF
Archiv für das Civil- und criminal Recht der Königl. Preuss. Rheinprovinzen ⇒ Google-Books Kirchenbuch katholisch Geistingen ⇒ familysearch Zivilstandsregister Hennef Zivilstandsregister Siegburg Zivilstandsregister Oberpleis Ortsfamilienbuch Oberpleis

18. Johann Jacob Westerhausen

[ELTERN] * 16.04.1758 Westerhausen

19. Anna Margarethe Schmitz

[ELTERN] * 13.09.1763 in Broichholtz; † um 1811 Kinder
Anna Maria * 16.04.1783 Broichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Anna Maria Rademachers, Diederich Schmitz Anna Catharina * 05.02.1785 Broichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Anna Catharina Westerhausen, Henrich Schwartz Anna Christina * 22.05.1788 Broichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Anna Christina Westerhausen, Wilhelm Mertens Maria Catharina [9] * 14.05.1793 Broichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Maria Catharina Schmitz, Bertram Westerhausen
Kirchliche Heirat 23.10.1781 St. Michael Geistingen
Trauzeugen: Diederich Schmitz und Johann Schneider.



Die Familie lebte in Broichholtz.

Jacob Westerhausen war von Beruf Bauer.

Quellen:
Karl H. Boley: Beiträge zur Ortsgeschichte Geistingen (Hennef)... ⇒ WGfF
Nr. 25/1815 H Zivilstandsregister Hennef Nr. 29/1857, H Zivilstandsregister Hennef

20. Johann Schwartz

[ELTERN] * 14.01.1773 Pleiserhohn

21. Elisabeth Siefen

[ELTERN] * 30.03.1779 Lanzenbach Kinder
Anna Catharina * 22.02.1797 Lanzenbach ~ St. Michael Geistingen P: Anna Catharina Schorns, Peter Schwartz Anna Helena * 19.03.1800 Lanzenbach ~ St. Michael Geistingen P: Anna Helena Schwartz, Michael Wisborn Adolph [10] * 26.12.1802 Lanzenbach ~ St. Michael Geistingen P: Adolph Siefen, Anna ... Schmitz Anna Margaretha * 21.12.1804 Lanzenbach ~ St. Michael Geistingen P: Anna Margaretha Kirmann, Johann Körfer, Bauer ex Hohn Peter * 12.10.1807 Lanzenbach ~ St. Michael Geistingen; † 19.10.1807, Lanzenbach P: Peter Berger, Bauer, Geistingen, Elisabeth Richartz d. Schwartz ex Hommerich Johann * 13.03.1809 Lanzenbach ~ St. Michael Geistingen P: Johann Schmitz, Leinenweber ex Hohn, Elisabeth Sieffen
Kirchliche Heirat 23.10.1795 St. Michael Geistingen
Zeugen: Peter Schwartz (Bruder des Bräutigams?) und Peter Sieffen



Die Familie lebte in Lanzenbach.

Johann war Schuster und Ackerer von Beruf.

Quellen:
Zivilstandsregister Oberpleis
Karl H. Boley: Beiträge zur Ortsgeschichte Geistingen (Hennef)... ⇒ WGfF

22. Wilhelm Weber

[ELTERN] * 29.01.1788, Hartenberg; † 23.09.1857, Hohn

23. Anna Catharina Pafroth

[ELTERN] * 13.03.1787, Berghausen Kinder
Anton * 27.09.1807 Rübhausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Anton Pafroth, Elisabeth Altenrath Peter * 18.09.1809 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis P: Peter Weber, Anna Christina Ürdingen Anna Catharina [11] * ca. 1812 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis
Kirchliche Heirat 17.10.1806 St. Pankratius Oberpleis
Trauzeugen: Anton Pafroth und Peter Weber



Die Familie lebte zuerst in Rübhausen in Haus 216 und später in Hohn in Haus 207.

Wilhelm war Bauer von Beruf, Anna Catharina Magd, wahrscheinlich auf dem Hof ihres Vaters Anton.

Bei der Geburt der ersten beiden Kinder war als Geburtshelferin Anna Gertrud Schild aus Dahlhausen zugegen.

Quellen:
Zivilstandsregister Oberpleis
Ortsfamilienbuch Oberpleis
Karl H. Boley: Beiträge zur Ortsgeschichte Geistingen (Hennef)... ⇒ WGfF

24. Heinrich Andreas Löser

25. Christina Maria Heimans

Kinder
Friedrich Wilhelm [12] * 19.04.1799
Kirchliche Heirat vor 1799



Die Familie lebte in Greußen.

Heinrich Andreas war Siamosenweber von Beruf.

Quellen:
Zivilstandsregister Wermelskirchen

Anmerkung:
Greußen liegt in Thüringen im Kyffhäuserkreis.

26. Philip Dederich Schröder

* Gemünd

27. Catharina Gertrud Pfeifer

[ELTERN] ~ 02.11.1774 Wermelskirchen Kinder
Wilhelm Arnold * 04.04.1800 Nüxhausen; ~ 07.04.1800 Wermelskirchen P: Johan Wilhelm Hebbinghaus, Joh. Wilh. Pfeifer, Wilhelm Arnold Pfeifer, Anna Mar. Schröder, Henriette Cath. Händeler. Anna Wilhelmine [13] * 03.04.1807 Nüxhausen; ~ 03.04.1807 Wermelskirchen Hebamme: Frau Hacklaender, P: Johan Heinrich Weber von der Straße, Johann Wilhelm Jaeger von Ossemkaue, Handelsmann, Johanna Maria Schlechter, Wilhelmina Pfeiffer
Kirchliche Heirat 13.10.1799 Wermelskirchen



Die Familie lebte in Nüxhausen.

Philip Dederich war Fuhrmann von Beruf.

Quellen:
Taufregister evangelisch Wermelskirchen
Heiratsregister evangelisch Wermelskirchen
Nr. 20/1825, H Zivilstandsregister Wermelskirchen

28. Peter Henrich Stolle

[ELTERN] ~ 21.10.1755 ev. Gemeinde Dahl; † 23.12.1807, Dahl; ▭ 26.12.1807 Dahl

29. Catharina Elisabet Wolf

[ELTERN] ~ 30.09.1764 ev. Gemeinde Dahl Kinder
Anna Gertrud * 10.12.1788 Dahl; ~ 15.12.1788 ev. Gemeinde Dahl; † 02.07.1847 Iserlohn; ▭ 05.07.1847 Iserlohn Peter Heinrich [14] * 25.01.1791 Dahl; ~ 01.02.1791 ev. Gemeinde Dahl; † 18.04.1864 Dahl Catharina Elisabeth * 28.09.1793 Dahl; ~ 05.10.1793 ev. Gemeinde Dahl; † 16.03.1857 Dahl Maria Catharina * 01.01.1796 Dahl; ~ 08.01.1796 ev. Gemeinde Dahl; † 28.11.1855 Dahl Anna Catharina * 01.04.1799 Dahl; ~ 08.04.1799 ev. Gemeinde Dahl; † 1832 Dahl Peter Christoph * 17.01.1802 Dahl; ~ 25.01.1802 ev. Gemeinde Dahl; † 12.06.1853 Dahl Caroline * 25.06.1805 Dahl; ~ 03.07.1805 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 14.03.1788 Dahl.



1788 erwarb Peter Henrich bei der Versteigerung des Schulten Kottens in Hundsdieck das Anwesen für 140 Rtlr., gab aber anschließend an, es für seine Schwiegermutter, die Witwe Anna Elisabeth Wulff, geb. Hohenhof, gekauft zu haben. Der Schulten Kotten war im Besitz der Kirche zu Dahl und wurde zu Gunsten der Armen verkauft.

Peter Henrich war Schmiedemeister und übernahm 1792 die Schmiede zu Dahl von seinem Vater Peter.

Tochter Anna Gertrud heiratete am 13.01.1813 Johan Caspar Ludwig Kaupe und lebte mit ihrer Familie in Iserlohn.

Tochter Catharina Elisabeth heiratete am 06.09.1816 Johann Diederich Schulte.

Tochter Maria Catharina heiratete am 24.05.1822 Caspar Wilhelm Asbech.

Tochter Anna Catharina heiratete am 02.05.1828 Fr. Wilhelm Hagebock.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

30. Johann Peter Heute

[ELTERN] ~ 17.03.1737 ev. Gemeinde Dahl; † vor 1795

31. Anna Elisabeth Vorwerk

* ca. 1750 Kinder
Catharina Elisabet * 15.10.1771 Dahl; ~ 20.10.1771 ev. Gemeinde Dahl; † vor 1774 Dahl Catharina Elisabeth * 12.11.1774 Dahl; ~ 20.11.1774 ev. Gemeinde Dahl; † 08.05.1844 Dahl Maria Catharina * 02.06.1777 Dahl; ~ 09.06.1777 ev. Gemeinde Dahl; † vor 1793 Dahl Johann Caspar * 27.02.1780 Dahl; ~ 05.03.1780 ev. Gemeinde Dahl Johann Peter * 24.03.1783 Dahl; ~ 24.03.1783 ev. Gemeinde Dahl Peter Christoph * 23.01.1786 Dahl; ~ 01.1786 ev. Gemeinde Dahl; † 04.10.1857 Dahl Caspar Diederich * 27.03.1789 Dahl; ~ 02.04.1789 ev. Gemeinde Dahl Maria Catharina [15] * 05.04.1793 Dahl ~ 11.04.1793 ev. Gemeinde Dahl; † 27.03.1855 Dahl
Kirchliche Heirat 08.10.1770 evangelische Gemeinde Dahl.



1767 übernahm Johann Peter den Heute-Kotten an der Priorey von seinem Vater Caspar, 1815 trat sein Sohn Peter Christoph an seine Stelle.

Da Peter Christoph die Erbfolge antrat, kann man davon ausgehen, daß seine älteren Brüder Johann Caspar und Johann Peter schon verstorben waren. Am 16.07.1819 heiratete er Anna Catharina Haarman.

Anna Elisabeth heiratete in zweiter Ehe am 21.11.1795 Mathias Schmalenberg, der zumindest Maria Catharina adoptierte, so daß diese sich bei ihrer Heirat ebenfalls Schmalenberg nannte und Mathias als ihr Vater benannt wurde.

Den Namen ihres Vaters behielten Sohn Johan Peter, der am 28.12.1810 Maria Catharina Hake, Tochter Catharina Elisabeth, die am 12.07.1811 Johan Christoph Vom Orde, und Peter Christoph, der am 16.07.1819 Anna Catharina Harmann heiratete.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Familienaufzeichnungen

5. Generation

32. Jacob Kliesen

[ELTERN] * um 1728; † vor 1822

33. Maria Elisabeth Simon

† 08.04.1795 Pleiserhohn Kinder
Maria Catharina ~ 16.05.1751 St. Pankratius Oberpleis Heinrich [16] * 05.04.1754 Kotthausen, † 12.12.1836 Oberpleis Johannes ~ 16.03.1758 St. Pankratius Oberpleis, † 06.01.1787
Kirchliche Heirat vor 1750



Die Familie lebte in Kotthausen.

Nach dem Tod von Maria Elisabeth heiratete Jacob am 11.01.1796 in zweiter Ehe die Witwe Sophie Richartz.

Quellen:
Kirchenbuch katholisch Oberpleis und Geistingen ⇒ familysearch
Zvilstandsregister Oberpleis

34. Johann Wimar Klein

[ELTERN] * 08.11.1699, Söntgerath

35. Anna Margaretha Heimbach

[ELTERN] * um 1710; † 20.03.1793 Kaule Kinder
Johann Peter * 12.03.1738 Kaule; † vor 1755 Heinrich Wilhelm * 23.08.1739; † 18.05.1816 Kaule Friedrich * 18.09.1740 Kaule Johann Wilhelm * 08.10.1741 Kaule Johannes * 06.05.1744 Kaule Johann Adolph * 01.04.1747 Kaule; † 04.1800 Neunkirchen Anna Katharina * 26.02.1751 Kaule Eva Maria [17] * 28.10.1752 Kaule; † 22.08.1826 Hohn Johann Peter * 03.07.1755 Kaule
Kirchliche Heirat 12.10.1736 St. Margarete Neunkirchen



Die Familie lebte in Kaule bei Neunkirchen, die Kinder wurden allesamt in St. Margarete in Neunkirchen getauft.

Wimar und Margaretha waren Ackersleute.

Am 29.02.1760 mußte Wimar 38 Rthlr. an Contributionszahlungen leisten.

Der Sohn Heinrich Wilhelm heiratete Anna Gertrud Schneider am 22.10.1775 in Eitorf.

Sohn Johann Adolph, von Beruf Schneider und Kaufmann, heiratete Maria Helena Nußbaum am 17.02.1776 in Köln. Maria Helena war 1788 Patin bei der Tochter ihrer Schwägerin Eva Maria, Maria Helena.

Margaretha Heimbach verstarb auf dem Walzenrather Hof, einem Sattelgut, das mit 118 Morgen Land aus dem Heidehof entstand, und zwischen Neunkirchen und Dahlerhof lag. In welcher Beziehung Margeretha und die Familie zu dem Gut standen, ist noch nicht festgestellt.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Neunkirchen
Zivilstandsregister Oberpleis
Chronik der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid...

36. Henrich Westerhausen

[] * um 1725

37. Anna Maria Radermacher

[] * um 1725 Kinder
Christian * 07.03.1750 Westerhausen ~ St. Michael Geistingen P: Christian Westerhausen, Catharina Pütz Johann Michael * 17.09.1751 Westerhausen ~ St. Michael Geistingen P: Johann Michael Westerhausen, Anna Westerhausen Lambert * 26.01.1755 Westerhausen ~ St. Michael Geistingen P: Lambert Westerhausen, Anna Catharina Hoß Johann Jacob [18] * 16.04.1758 Westerhausen ~ St. Michael Geistingen P: Johann Jacob Steinstraß, Anna Catharina Westerhausen
Kirchliche Heirat um 1749 St. Michael Geistingen



Die Familie lebte in Westerhausen.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Geistingen

38. Peter Schmitz

[] * um 1735; † vor 1808

39. Maria Catharina Bennäuers

[ELTERN] * um 1735; † 15.06.1808 Oberboichholtz Kinder
Anna Margarethe [19] * 13.09.1763 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen; † um 1811 P: Margarete Lauffenbergs, Mathias ...hauser Anna Gertrud * 09.01.1765 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Anna Gertrud Schneiders, Dederich Schmitz Maria Catharina * 21.06.1767 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Jörg Schneider, Maria Catharina Bennäuers Margarethe * 28.01.1770 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Margarete Lauffenbergs, ... Anna Catharina * 24.02.1774 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Anna Catharina Schmitz, Conrad Stöcker Henrich * 12.08.1777 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Henrich Schmitz, Anna Catharina Olbertz Maria Margaretha * 12.11.1780 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Maria Margaretha Schmitz, Diederich Schmitz Anna Gertrud * 21.05.1784 Boichholtz ~ St. Michael Geistingen P: Anna Gertrud Olbertz, Christian Schmitz
Kirchliche Heirat um 1763 St. Michael Geistingen



Die Familie lebte in Boichholtz.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Geistingen

40. Wilhelm Schwarz

[ELTERN] * 18.04.1730 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis, † 12.07.1777 Pleiserhohn

41. Maria Catharina Schmitz

[ELTERN] * 14.01.1731 Berghausen ~ St. Pankratius Oberpleis, † 19.01.1786 Pleiserhohn Kinder
Johannes Peter * 20.10.1763 Pleiserhohn ~ St. Pankratius Oberpleis Johannes * 31.07.1767 Pleiserhohn ~ St. Pankratius Oberpleis, † 19.10.1770, Hohn, Wilhelm * 08.02.1770 Pleiserhohn ~ St. Pankratius Oberpleis, † 24.01.1771, Hohn, Johann [20] * 14.01.1773 Pleiserhohn ~ St. Pankratius Oberpleis P: Johann Schägger, Maria Gudula Gratzfeld Anna Helena * 23.05.1777 Pleiserhohn ~ St. Pankratius Oberpleis P: Conrad Stöcker, Anna Helena Lindlohr
Kirchliche Heirat 07.02.1762 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Pleiserhohn.

Wilhelm war von Beruf Schuster.

Am 10.11.1778 heiratete die verwitwete Maria Catharina den Witwer (Wilhelm) Heinrich Reuter, Trauzeugen waren Johann Schagger und Wilhelm Engels.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Oberpleis

42. Peter Sieffen

[] * um 1750

43. Anna Catharina Schorns

[] * um 1750 Kinder
Anna Maria ~ 26.04.1773 Anna Elisabeth [21], 30.03.1779
Kirchliche Heirat 10.01.1773 in St. Michael Geistingen



Die Familie lebte wahrscheinlich in Rott.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Geistingen

44. Peter Weber

[ELTERN] * 11.12.1760 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis; † 21.01.1820 Hartenberg

45. Anna Maria Gratzfeld

[ELTERN] * 19.11.1767 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis; † 08.02.1788 Hartenberg Kinder
Wilhelm [22] * 29.01.1788 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis P: Wilhelm Gratzfeld, Maria Elisabeth Meurer
Kirchliche Heirat 23.01.1787 St. Pankratius Oberpleis
Trauzeuge: Wilhelm Gratzfeld, Peter Gratzfeld



Die Familie lebte in Hartenberg in Haus 27.

Anna Maria starb zehn Tage nach der Geburt ihres Sohnes Wilhelm im Wochenbett.

Peter heiratete am 05.12.1789 in zweiter Ehe Anna Christina Hoss, die am 04.05.1805 36-jährig verstarb, und in dritter Ehe am 17.08.1805 Anna Catharina Kirschbaum.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Oberpleis
Forscherkontakt

46. Anton Pafroth

[ELTERN] * 23.01.1754 Eisbach; † 09.10.1825 Rübhausen

47. Anna Maria Schmitz

[ELTERN] * 15.04.1758 Berghausen; † 03.07.1805 Rübhausen Kinder
Mathias * 23.09.1778 Berghausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Mathias Schmitz, Helena Margaretha Kauss Maria Elisabeth * 11.11.1781 Berghausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Michael Pannenbecker, Maria Elisabeth Jungbluth Wilhelm * 19.10.1784 Berghausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Wilhelm Düppenbecker, Anna Margaretha Droots Anna Catharina [23] * 13.03.1787 Berghausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Anton Metternich, Catharina Pafroth Anna Margaretha * 24.01.1790 Berghausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Johann Schagger, Anna Margaretha Düppenbecker Maria Elisabeth * 03.03.1793 Rübhausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Peter Röttgen, Maria Elisabeth Clasen unbekannt * † 07.01.1794 Rübhausen Elisabeth * 07.12.1794 Rübhausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Adam Dalhausen, Elisabeth Clasen unbekannt * † 17.12.1797 Anna Maria * 26.08.1799 Rübhausen ~ St. Pankratius Oberpleis P: Anton Schaggen, Anna Maria Pützstück
Kirchliche Heirat 24.03.1777 St. Pankratius Oberpleis
Trauzeugen: Johann Mathias Schmitz und Johann Schaggen



Die Familie lebte in Berghausen, später in Rübhausen in Haus 216.

Anton war von Beruf Bauer.

Bei zwei unbekannten Kindern, die gleich nach der Geburt verstarben, wurde durch die anwesende Hebamme eine Nottaufe durchgeführt.

Am 22.12.1805 heiratete Sohn Mathias Anna Maria Moitzfeld aus Herresbach, Haus 82.

Tochter Anna Margaretha heiratete am 22.10.1809 den Witwer Michael Reuther aus Wirth.

Bei ettlichen seiner Enkelkinder war Anton Pate.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Oberpleis

54. Johan Arnold Pfeifer

† vor 1835

55. Catharina Maria Bernard

Kinder
Catharina Gertrud [27] ~ 02.11.1774 Nüxhausen P: Johann Wilhelm Pfeiffer, Johann Peter Heyder, Maria Catharina Johann, Ruth Gertr. Cörschgen.
Kirchliche Heirat 29.09.1767 Wermelskirchen



Die Familie lebte in Nüxhausen.

1835 erhielt Catharina Maria eine Brantentschädigung in Höhe von 135 Thlr. Johann Arnold war zu dieser Zeit schon verstorben.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Wermelskirchen

56. Anton Peter Humme am Stollen

[ELTERN] ~ 18.09.1729 Dahl

57. Catharina Margareta Haarmans

[ELTERN] ~ 18.04.1736 Dahl Kinder
Peter Henrich [28] ~ 21.10.1755; † 23.12.1807 Dahl Catharina Elisabeth ~ 02.08.1758 Dahl
Kirchliche Heirat 04.04.1755 Dahl.



Anton Peter übernahm 1762 die Schmiede zu Dahl von Jürgen Hasenkamp.

Der Hof Stolle wurde an seinen Schwager (Joh.) Christoph Ambrock, den Mann seiner Schwester, übergeben.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

58. Johann Casparn Wolf

[ELTERN] ~ 07.12.1732 ev. Gemeinde Dahl; † 28.12.1783 Dahl

59. Anna Elisabeth Hohenhoff

[ELTERN] ~ 14.05.1740 ev. Gemeinde Dahl Kinder
Catharina Elisabeth [29] ~ 30.09.1764 ev. Gemeinde Dahl Hermann Heinrich ~ 25.02.1773 ev. Gemeinde Dahl Anna Margaretha ~ 18.08.1778 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 01.11.1760 ev. Gemeinde Dahl.
Ankündigung: 12.09.1760



Bei der Hochzeit von Johan Caspar Wulff zu Hundsdiek und Anna Elisabeth Hohenhof zu Rümscheidt sind 103 Stifter verzeichnet. Sie bringen zusammen ca. 77 Taler auf. Es handelt sich dabei, wohl gemerkt, nur um die Männer. Bei dieser Hochzeit scheint die ganze Gemeinde mitgefeiert zu haben.

1776 wurde Johann Caspar Wolf von seinem Onkel Johann Dieterich Wolf zum Erben seiner Hinterlassenschaft eingesetzt. Johann Dietrich Wolf starb 1770 [??].

Johan Caspar verstarb am 28. Dezember 1783 und hinterließ drei Kinder. Die Witwe Anna Elisabeth Wolf wollte die Vormundschaft über ihre Kinder selbst übernehmen. Ihr Schwager Johan Matthias Wolf bezeugte, daß sie dazu befähigt sei. Bei dem Vermögensverzeichnis wurde berücksichtigt, daß das Gut noch auf den Namen des Schwiegervaters Caspar Wolf überschrieben wurde, daß die Kindesquoten an Matthias restierten, daß ihre Schwägerin Anna Maria Wolf ebenso noch 91 Rtlr. 40 St. zu bekommen hatte. Aus den Urkunden ergaben sich die Kinder von Caspar Wolf und Maria Gennermann.

1788 kaufte Peter Stolle für seine Schwiegermutter, die Witwe Wulf, den Schultenkotten.

Die Hypothekenbücher aus dem 18. Jahrhundert gaben dem Gute einen Wert von 300 Talern und belasteten es in der Kontribution mit 10 St. 6 Pf.

Nachdem sich nun die Witwe des Johann Caspar Wolf jahrelang in Prozessen vor dem Markengericht mit Gennermann wegen ihrer Markengründe, als Besitzerin von Horst mit Schroer, herumgeschlagen hatte, übergab sie 1799 den Hof ihrem Sohn Hermann Hendrich Wolf, der am 29.09.1797 Anna Gertrud Bilstein geheiratet hatte.

Tochter Anna Margareta heiratete am 26.08.1800 Peter Christoph Huekinghaus.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

60. Casparn Heute

[ELTERN] * um 1700

61. Gerdraut Mesenhol

[] * um 1700 Kinder
Anna Margreth ~ 28.07.1728 ev. Gemeinde Dahl Anna Gertrud ~ 05.08.1731 ev. Gemeinde Dahl Johann Peter [30] ~ 17.03.1737 ev. Gemeinde Dahl, † vor 1795
Kirchliche Heirat 28.07.1724 ev. Gemeinde Dahl.



Unter Caspar vollzog sich in der Mitte des 18. Jahrhunderts der Abspliss des Heute Kotten vom Dahl'schen Lehen Kattwinkel.

Auch eine Anotation mußte der Hof um 1760 über sich ergehen lassen: "Von denjenigen, die zukünftigen Mittwoch nach der Liebstättchen (Lippstadt) Arbeit (Festungsbau) gehen, sollen sich am 29ten augusty bey Herrn Rezeptor (Steuereinehmer) Ringmacher melden aus der Becke-Bauerschaft [...] 5. Heute zu Kattwinkel, 6. Peter niedern Kattwinkel. [...]".

Tochter Anna Margreth heirate am 23.11.1750 Johann Bernhard Bomhoff.

Tochter Anna Gertrud heirate am 29.03.1760 Johann Dieterich Reinshage.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...
6. Generation

64. Wilhelm Clisen

[] * um 1700

65. Sybilla Clasen

[] * um 1705; † 17.12.1730 Kinder
Jacob [32] * um 1728 Anna Maria * um 1729 Kotthausen, † 14.01.1731 Wilhelm * Kotthausen ~ 10.12.1730 St. Pankratius Oberpleis Maria Elisabeth * Kotthausen ~ 10.12.1730 St. Pankratius Oberpleis , † 13.03.1733 Kotthausen
Kirchliche Heirat vor 1727 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Kotthausen.

Quellen:
Forscherkontakt

68. Johann Wilhelm Klein

[] * um 1660; † 07.12.1736 Kaule

69. Katharina Söntgerath

[] * um 1665 Söntgerath; † 23.03.1736 Kaule Kinder
Eva Katharina Söntgerath * 01.01.1691 Söntgerath Johann Wilhelm Klein * 01.01.1692 Söntgerath Anna Margaretha Klein * 01.11.1693 Söntgerath; † 26.01.1746 Johann Christian Klein * 21.11.1695 Söntgerath Johann Wimar [34] * 08.11.1699 Söntgerath; † Kaule Jakob Gottfried Klein * 22.01.1702 Söntgerath; † 09.11.1717 Kaule Johann Heinrich Klein * 26.12.1704 Söntgerath Johann Peter Klein * 06.12.1706 Söntgerath
Kirchliche Heirat 19.02.1688 in St. Margarete Neunkirchen



Die Familie lebte in Söntgerath und später in Kaule, die Kinder wurden allesamt in St. Margarete in Neunkirchen getauft.

Tochter Anna Margaretha heiratete am 09.09.1713 Gerhard Schmitt in Neunkirchen.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Neunkirchen
Forscherkontakt

70. Johann Peter Heimbach

[] * um 1670; † 03.03.1740 Wahlfeld

71. N. N.

[] * um 1680; † vor 1730 Kinder
Hilgerus * 26.02.1701 ~ St. Margareta Stieldorf Anna Maria, Elisabeth Antonius * Müschmühle ~ St. Michael Geistingen Anna Margaretha [35] * um 1710
Kirchliche Heirat vor 1700 in St. Margareta Stieldorf



Johann Peter heiratete vor 1730 Anna Catharina Müllers, die am 14.02.1763 verstarb.

Tochter Anna Maria heiratete 1734 Emanuel Buchen.

Tochter Elisabeth heiratete 1734 Wilhelm Schreinemachers aus Neunkirchen.

Sohn Hilgerus heiratete 1743 Anna Margarethe Lehmacher.

Sohn Antonius heiratete 1745 Maria Catharina Dresen.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Stieldorf
Forscherkontakt

78. Joh. Matthias Bennauer

[] * um 1700, † 23.06.1759 Oberpleis

79. Anna Eva Catharina Faßbender

[] * um 1700, † 18.12 1781 Oberpleis Kinder
Kind * um 1732 Oberpleis, † 23.11.1737 Oberpleis Gertrud * um 1734 Oberpleis, † 29.01.1738 Oberpleis Maria Catharina [39] * um 1735, † 15.06.1808 Oberboichholtz Anna Maria * um 1737 Oberpleis Anna Catharina * 24.02.1739 Oberpleis Maria Elisabeth * 07.01.1742 Oberpleis, † 10.06.1775 Oberpleis
Kirchliche Heirat vor 1730 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Oberpleis.

Tochter Maria Elisabeth heiratete am 29.06.1763 Peter Bachem aus Breidtbach am Rhein, das Paar erhielt eine Dispens wegen Blutverwandtschaft 3. Grades. Sie starb im Kindbett.

Tochter Anna Maria heiratete am 11.02.1772 Johann Strang/Stang aus Flerzheim.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis

80. Weinand Schwartz

[] * um 1710 Hohn; † 06.03.1737 Pleiserhohn

81. Maria Margarethe Baers

[] * um 1710; † 10.12.1767 Pleiserhohn Kinder
Wilhelm [40] * 18.04.1730, † 12.07.1777 Pleiserhohn Antonius * 18.09.1732, † 21.03.1733 Pleiserhohn Maria Catharina * 07.05.1736 Pleiserhohn
Kirchliche Heirat vor 1730 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Pleiserhohn.

Weinand wird als "ein junger, starker Mann" beschrieben, dennoch verstarb er schon 1737.

Die verwitwete Maria Margarethe heiratete am 23.06.1737 in zweiter Ehe Johann Daas aus Hohn.

Tochter Maria Catharina heiratete am 15.01.1761 Hermann Arents aus Küdinghausen.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakte

82. Christian Schmitt

auch 188 [] * um 1700

83. Agnes N.

auch 190 [] * um 1700; † 02.11.1734 Berghausen Kinder
Theodor Matthias [94] * um 1729 Berghausen, † 14.01.1797 Rübhausen Maria Catharina Schmitz [41] * 14.01.1731 Berghausen, † 19.01.1786 Pleiserhohn Anna Christina * 08.04.1733, † 10.11.1734 Berghausen
Kirchliche Heirat vor 1729



Die Familie lebte in Berghausen.

In zweiter Ehe heiratete Christian am 25.01.1735 Anna Cath Kirschbaum aus Wüllscheid, Ägidienberg.

Sohn Theodor Matthias heiratete am 08.02.1757 in erster Ehe die Witwe Eva Maria Flögenhöver, und in zweiter Ehe am 18.03.1785 Eva Weber.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakte

88. Michael Weber

[ELTERN] * vor 1727 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis; † 22.06.1762 Hartenberg

89. Anna Gertrud Klein

[ELTERN] * 21.12.1728 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis; † 29.12.1786 Hartenberg Kinder
Elisabeth * 14.04.1751 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis Anna Ursula * 26.06.1754 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis Eva * 28.08.1755 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis Anna Sydonia, 19.04.1758 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis Theodor ~ St. Pankratius Oberpleis, † 21.03.1771 Peter [44] * 11.12.1760 Hohn ~ St. Pankratius Oberpleis; † 21.01.1820 Hartenberg
Kirchliche Heirat 15.02.1751 St. Pankratius Oberpleis



Tochter Elisabeth heiratete am 04.01.1782 Johann Brenner aus Scheuren.

Quellen:
Ortsfamilienbuch Oberpleis
Forscherkontakte

90. Wilhelm Gratzfeld

[ELTERN] * 16.10.1740 Hohn; † 31.01.1800 Pleiserhohn

91. Elisabeth Ahlerodt

[ELTERN] * 24.02.1742 Hohn; † 23.03.1811, Pleiserhohn Kinder
Anna Maria [45] * 19.11.1767 Hohn, † 08.02.1788 Hartenberg Peter * 13.08.1773, † 15.02.1775 Hohn Johann * um 1778 Hohn, † 22.02.1845 Kurscheid Anna Maria * 28.05.1780 Hohn Anna Christina * 22.08.1784 Hohn, † 22.04.1785 Hohn
Kirchliche Heirat 15.04.1763 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Hohn.

Wilhelm war von 1772 bis 1800 Waldschultheiß, und als dieser mit einer sogenannten "kleinen Gerichtsbarkeit" ausgestattet, in der Höhner Mark, die sich über das Waldgebiet zwischen Pleiserhohn, Thelenbitze und Wahlfeld zog, außerdem übte er in diesm Gebiet das Amt eines Schöffen aus.

Der Waldschultheiß leitete das jährlich stattfindende Waldgeding, wie die Versammlung der Berechtigten und Beerbten genannt wurde. Der Waldschultheiß machte die Eintragungen im Waldbuch und gab den Buschknechten ihre Anweisungen. Zu seinen weiteren Aufgaben gehörte noch der Einzug der Pachtabgaben und deren Ablieferung an die Propstei. Dies bezeugt eine Eintragung, nach der die Mönche in einem Jahr einen Sümber Hafer mehr haben wollten.

Elisabeth war 27.09.1807 Patin bei ihrem Urenkel Anton. Vater des Kindes war ihr Enkel Wilhelm Weber, dessen Mutter Anna Maria zehn Tage nach seiner Geburt gestorben war. Möglicherweise wuchs Wilhelm zeitweise bei seinen Großeltern auf.

Sohn Johann heiratete Anna Christine Ürdingen aus Kurscheid. Bei einem weiteren Sohn ihres Neffen Wilhelm war Anna Christine Patin.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
⇒ Geschichtliche Informationen von Pleiserhohn

92. Wilhelm Paffrath

[ELTERN] * um 1725; † 04.04.1781 Eisbach

93. Margarthe Metternich

[ELTERN] * 29.01.1733 Rübhausen; † 06.06.1756 Eisbach Kinder
Anna Catharina * 14.09.1751 Eisbach, † 28.07.1827 Anton [46], 23.01.1754 Eisbach, † 09.10.1825 Rübhausen Maria Margarethe * 18.12.1755 Eisbach Maria Gertrud * 18.12.1755 Eisbach
Kirchliche Heirat 29.01.1750 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Eisbach.

In zweiter Ehe heiratete Wilhelm am 07.09.1756 Christina Gratzfeld, eine Schwester von Wilhelm Gratzfeld, die am 11.12.1805 in Pleiserhohn verstarb.

Anna Catharina heiratete am 12.02.1772 Johann Schächer.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakt

94. Johann "Theodor" Mathias Schmitz

[ELTERN] * um 1729; † 14.01.1797 Rübhausen

95. Eva Maria Flögenhövers

[] * um 1730; † 16.01.1779 Berghausen Kinder
Anna Maria [47] * 18.04.1758 Berghausen, † 03.07.1805 Rübhausen
Kirchliche Heirat 08.02.1757 St. Pankratius Oberpleis



Der Sterbeeintrag von Johann Mathias lautete: "Johann Theis Schmitz viduus Eva Neuenhöfers ex Röbhausen".

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakt

112. Josten Schröder gnt. Stolle

[ELTERN] * ca.1690 (geschätzt); † 06.09.1748 Dahl

113. Gerdrut am Stollen

[ELTERN] Kinder
Anna Engel * ca. 1723 ev. Gemeinde Dahl Anna Gerdrut ~ 04.1727 ev. Gemeinde Dahl Anton Peter [56] ~ 18.09.1729 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 21.06.1720 ev. Gemeinde Dahl.



Jobst Schröder heiratete auf den Hof ein und nahm, wie allgemein üblich, den Hofnamen »Stolle« an. Die Kötter mußten auf dem Felde, im Garten und Hofe Dienste verrichten. Die Geldabgaben für das Limburger Schatzwaren gering. Der Schulze zu Hundsdiek sammelte die Beträge ein. 1725 zahlten: [...] Stolle ... 2 Stüber [...]

Der Vater von Gerdrut am Stollen war vermutlich Anton Peter Humme aus Rölvede, der durch Heirat an den Hof kam und sich in späteren Jahren »Humme am Stollen« nannte.

Die Tochter Anna Engel vom Stollen heiratete am 05.12.1738 (Joh.) Christoph Ambrock, dem der Hof später von Josten übergeben wurde.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

114. Johann Henrig Haarman

[ELTERN] * 10.1714

115. Anna Catharina Hasenkamp

[ELTERN] * 08.1710 Kinder
Catharina Margaretha [57] ~ 18.04.1736 ev. Gemeinde Dahl Anna Catharina ~ 30.05.1738 ev. Gemeinde Dahl Catharina Gerdruth ~ 13.11.1739 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 10.02.1736 ev. Gemeinde Dahl



Tochter Catharina Gerdruth heiratete am 01.11.1766 Caspar Henrich Brand.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

116. Johan Caspar Wolf

[ELTERN] ~ 25.03.1703 ev. Gemeinde Dahl; † 23.09.1780 Dahl

117. Anna Maria Gennermann

[ELTERN] ~ 07.11.1710 ev. Gemeinde Dahl; † 18.05.1760 Dahl Kinder
Johann Casparn [58] ~ 07.12.1732 ev. Gemeinde Dahl; † 28.12.1783 Dahl Johan Mathias ~ 02.11.1734 ev. Gemeinde Dahl Johan Peter ~ 02.02.1738 ev. Gemeinde Dahl Johan Heinrich ~ 01.04.1740 ev. Gemeinde Dahl; † 1814 Dahl Anna Maria ~ 12.02.1747 ev. Gemeinde Dahl; † 1803 Barmen
Kirchliche Heirat 17.06.1731 ev. Gemeinde Dahl



Von dem Vater Casper liegt noch eine Schuldverschreibung von 30 Rtlr. an Caspar Gennermann vor (27.04.1720), 1741 hat ihm Jürgen Hasenkamp in Dahl 80 Rtlr. geliehen (24.04.1741). Diese Schuld wird von Johann Caspar Wolf am 25. Februar 1752 beglichen.

Im Kirchbuch von Dahl steht unterm 2. April 1755: Ein alter Mann der von den Türken gefangen gewesen, dem die Zunge ausgeschnitten, hat sich in dem vergangenen Winter hier aufgehalten und ist zu Hunsdiek aufm Westenhofe gestorben. Viele Kirchspielsleute haben ihn für den alten Jürgen Gennermann gehalten, welcher vor mehr als 50 Jahren in den Krieg geliefert worden.

Aufstellung über die Lieferungen Caspar Wolfs im Jahre 1758: Die Franzosen hatten im Siebenjährigen Krieg [1756 - 1763] die preußischen Gebiete bis zur Weser besetzt. Die Lieferungen wurden nach den Steuern des Hofes berechnet, Repertition für die Böllingbauerschaft auf 1 St. 2 Pfund Heu, ½ Becher Hafer und 1 Pfund Stroh ausgefertigt den 18. mertz 1761: […] Caspar Wolf: 10 St. - 9 Pf. - 5 ½ Haber - 21 ½ Heu - 11 Stroh […]

Am 25. Juli 1760 berichtete Johann Caspar Wolff von einem Nachtlager: "da daß französische nacht lager hir gestanden und dermaß hir hergegangen, waß sie mir an Haußgeret das eine oder andere mitgenohmen wie folget:

1. Drey Seifen mit den böhmen 1 Rtlr. -- St.
2. Einen Karmancker rump (?) 2 Rtlr. -- St.
3. Drey eymer 1 Rtlr. -- St.
4. Einen Keesel 1 Rtlr. -- St.
5. Ein par Hosen - Rtlr. 50 St.
6. Zwey Gösse - Rtlr. 30 St.
7. Drey Huner - Rtlr. 22 ½ St.
8. Zwei Düppen mit butter vier und eine halfe Kan 1 Rtlr. 40 St.
9. Drey Brod 1 Rtlr. -- St.
10. Kahr und Voder (Fuder) und noch einen Kesel, welches Ich ihnen wieder abgekauft habe 1 Rtlr. 10 St.
11. fünf Hender (Hähne) 2 Rtlr. 30 St.
12. Zwo Halstucher und einen Schnupftuch 1 Rtlr. -- St.

1760 will sich sein "ältester Sohn auf seines Vaters Contribunalen Guthe Verheyrahten und solchergestalt in Dahle häußlich niederlassen" auf Zeugnis des Pastors Hülshoff und des Vorstehers Bölling daselbst (12.09.1760).

Sohn Johann Peter heiratete am 19.12.1761 Anna Catharina Schroeer.

Am 2. März 1767 wurde zwischen Johan Caspar Wolf und Joh. Henrich Gennermann in Hundsdieck ein Vergleich abgeschlossen, der sechzehnjährigen Streitigkeiten und Prozessen ein Ende macht. Es handelte sich um die Gehegde in der Horst, in denen Wolf Holz gehauen hat. Dietrich Hülshoff, der Pastor und Johan Tieges Bietinghaus waren es vor allen Dingen, die den Vergleich zustande brachten.Bei dieser Gelgenheit wurde festgesetzt, daß sich "beyde Theile für Sich und Ihre Nachkommen nach dem zwischen Ihren Vorfahren in anno 1559 den 23ten Mertz errichteten Erbvergleich, wovon beyde gleichlautende Copyen beigebracht, und solche, weil das original in dem vormaligen Brande des Gennerhofes in Rauch aufgegangen seyn soll, als verbindliche Schriften ... erkennen".

1775 desertierte ein Sohn [vielleicht Matthias?] von Johan Caspar Wolf nach Solingen und schreibt ihm folgenden Brief (im Besitz der Familie Wolf):
"Mein lieber Vater!
Ich schreibe Euch einige Worte... Ich bin hier scharf angebunden, daß ich nicht wieder loskommen kann. Ich grüße Euch, mein lieber Vater, und Euch, mein lieber Bruder! Ich grüße Euch alle tausend und tausend Mal... Wer mir doch helfen könnte... Ach, mein lieber Bruder, wenn Du kannst, so schicke mir soviel Geld wie Du willst und kannst. Dann werde ich hoffen, daß ich wieder zu Euch kommen kann. Dann werde ich Dir treulich helfen, dafür zu arbeiten. Ich muß hier im Jammer sterben. Was mich belangt, ich bin noch halb und halb imstand. Sie haben mir den Hals verdorben...".

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

118. Johann Wilhelm Hohenhoff

[ELTERN] ~ 11.03.1708 ev. Gemeinde Dahl

119. Anna Elisabeth vom Rumscheid

[ELTERN] ~ 05.1718 ev. Gemeinde Dahl Kinder
Caspar Henrich ~ 24.04.1738 ev. Gemeinde Dahl Anna Elisabeth [59] ~ 14.05.1740 ev. Gemeinde Dahl Johan Heinrich ~ 01.08.1743 ev. Gemeinde Dahl Catharina Margaretha ~ 07.07.1748 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 22.05.1735 ev. Gemeinde Dahl



1756/57 soll der Hohenhover 8 St. 1 Pf. kontribuieren.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

120. Caspar Heuete vom Kattwinkel

[] * um 1665

121. Catharina von Muhl

[] * 1665 Kinder
Caspar [60] * um 1700 Dahl
Kirchliche Heirat 06.07.1690 ev. Gemeinde Dahl



Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...
7. Generation

176. Johannes Weber

[] * um 1700; † 28.04.1762 Hartenberg

177. Gertrud Schmitz

[] * um 1700; † 01.03.1743 Hartenberg Kinder
Michael [88] * vor 1727, † 22.06.1762 Hartenberg Elisabeth * 08.04.1727 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis, † 13.11.1758 Hartenberg Anna Margaretha * 06.03.1731 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis Rutger * 28.01.1734 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis, † 19.04.1789 Hartenberg Gertrud * vor 1740 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis, † 06.09.1740 Johann Adolf * 24.02.1743 Hartenberg ~ St. Pankratius Oberpleis
Kirchliche Heirat vor 1727 St. Pankratius Oberpleis



Gertrud starb 1743 nach der Geburt ihres Sohnes Johann Adolf im Wochenbett.

In zweiter Ehe heiratete Johannes am 20.01.1744 Anna Maria Baer, die am 12.10.1767 in Hartenberg verstarb.

Tochter Elisabeth heiratete am 12.01.1758 Christian Koch aus Mittelpütz.

Sohn Rutger heiratete vor 1760 Helena Christina Hacks.

Quellen:
Forscherkontakte

178. Johannes Klein

[] * um 1700; † 02.02.1763 Hartenberg

179. Girtrudi Wirtz

[] * um 1700; † 08.03.1767 Hartenberg Kinder
Bernard * Hartenberg, † 30.02.1790 Christian * 1726 Hartenberg, † 22.09.1740 Maria Girtrud [89] * 21.12.1728 Hartenberg, † 29.12.1786 Kind * Hartenberg, † 30.11.1731 Bernard * 22.12.1732 Hartenberg Eva Maria * Hartenberg, † 24.03.1747 Johannes * Hartenberg, † 13.04.1748
Kirchliche Heirat vor 1725 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Hartenberg.

Das Alter von Sohn Christian wurde bei seinem Tod mit 14 Jahren angegeben.

Bernhard heiratete in erster Ehe 1743 Maria Beitzel von Lüftelberg, in zweiter Ehe 1759 Anna Maria Schmitt aus Hartenberg.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakte

180. Peter Gratzfeld

[] * um 1700; † 06.04.1773 Pleiserhohn

181. Catharina Thomas

[] * um 1700 Hohn; † 13.11.1772 Pleiserhohn Kinder
Christina * 15.11.1733 Hohn, † 11.12.1805 Pleiserhohn Anna Maria * 26.02.1737 Hohn, † 09.05.1761 Hohn Johann Wilhelm [90] * 16.10.1740 Hohn, † 31.01.1800 Pleiserhohn Friedrich * 08.09.1744 Hohn Gudula * 27.02.1748 Hohn, † 29.04.1819 Pleiserhohn Peter * 19.01.1752 Hohn, † 10.02.1827 Hartenberg
Kirchliche Heirat 29.01.1731 in St. Ägidienberg (Monte sancti Aegidie)



Tochter Christina heiratete am 07.09.1756 Wilhelm Paffrath, Witwer aus Eisbach.

Tochter Anna Maria starb 1761 unverheiratet.

Sohn Peter heiratete am 21.06.1778 Anna Margarethe Hemmersbach. Er war Bauer und übte in Hartenberg das Amt eines Schöffen aus. Bei der Heirat seiner Nichte Anna Maria war er Trauzeuge.

Tochter Gudula heiratete am 23.10.1778 den Witwer Theodor Schmitz.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakte

182. Ägidius Alderoth

[] * um 1710 Pleiserhohn; † 10.01.1746 Pleiserhohn

183. Anna Maria Vaßbender

[] * um 1710 Hohn; † 27.03.1779 Pleiserhohn Kinder
Maria Catharina * 19.10.1738 Hohn, † 25.03.1775 Hohn Elisabeth [91] * 24.02.1742 Hohn, † 23.03.1811 Pleiserhohn Johann Wilhelm * 24.08.1745, Hohn
Kirchliche Heirat vor 12.05.1732 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Hohn.

Am 27.01.1738 starb ein nicht namentlich genanntes Kind in Hohn.

Quellen:
Forscherkontakte
Ortsfamilienbuch Oberpleis

184. Adolf Paffrath

[] * um 1700; † 29.04.1735 Eisbach

185. Maria Margarethe N.

[] * um 1700; † 29.04.1737 Eisbach Kinder
Wilhelm [92] * um 1725 Eisbach, † 04.04.1781 Eisbach Anna Catharina, 16.11.1728 Eisbach, † 03.07.1760 Eisbach Pitterchen * Eisbach, † 28.01.1730 Eisbach Kind * Eisbach, † 29.01.1731 Eisbach Kind * Eisbach, † 24.04.1735 Eisbach
Kirchliche Heirat vor 1725 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Eisbach.

Bei zweien der Kinder scheint eine Nottaufe stattgefunden zu haben, da sie nicht einmal einen Namen erhalten haben. Im Sterberegister finden sich Bemerkungen wie: "Adolfs Kind zu Isbach (Pitterchen)" oder "...starb Adolf Pafroth sein Kind".

Als Margarethe starb, vermerkte der Pfarrer: "starb Margarethe von Isbach".

Quellen:
Forscherkontakte
Ortsfamilienbuch Oberpleis

186. Johann Metternich

[] * um 1700; † 08.02.1763 Rübhausen

187. Helena Dahlhausen

[] * um 1700; † 25.06.1755 Rübhausen Kinder
unbekannt * 03.02.1728 Elisabeth * 23.05.1731 Rübhausen, † 07.10.1789 Rübhausen Maria Margarethe [93] * 29.01.1733 Rübhausen, † 06.06.1756 Eisbach Maria Gertrud * 31.07.1735 Rübhausen, † 18.02.1795 Maria Anna * 24.02.1738 Rübhausen, † 31.07.1739 Johann Anton * 13.04.1741 Rübhausen Anna Catharina * 11.07.1744 Rübhausen Wilhelm * Rübhausen, † 03.02.1746
Kirchliche Heirat vor 1727 St. Pankratius Oberpleis



Die Familie lebte in Rübhausen.

Als Töchterchen Maria Anna starb, wurde ihr Alter mit "1 J., 5 Mon., 19 Tage" angegeben.

Johann heiratete am 20.04.1757 Anna Maria Hausen in zweiter Ehe.

Tochter Maria Gertrud heiratete 1761 den Witwer Franz Klasen aus Eisbach.

Sohn Johann Anton heiratete 1773 Anna Gertrud Müller, Witwe von N. Reuter. Am 13.03.1787 war er Pate bei Anna Catharina, der Tochter seines Neffen Anton Pafroth.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakt

188. Christian Schmitt

auch 82 [] * um 1700

190. Agnes N.

auch 83 [] * um 1700; † 02.11.1734 Berghausen Kinder
Theodor Matthias [94] * um 1729 Berghausen, † 14.01.1797 Rübhausen Maria Catharina Schmitz [41] * 14.01.1731 Berghausen, † 19.01.1786 Pleiserhohn Anna Christina * 08.04.1733, † 10.11.1734 Berghausen
Kirchliche Heirat vor 1729



Die Familie lebte in Berghausen.

In zweiter Ehe heiratete Christian am 25.01.1735 Anna Cath Kirschbaum aus Wüllscheid, Ägidienberg.

Sohn Theodor Matthias heiratete am 08.02.1757 in erster Ehe die Witwe Eva Maria Flögenhöver, und in zweiter Ehe am 18.03.1785 Eva Weber.

Quellen:
Familienbuch Oberpleis
Forscherkontakte

224. Wessel Schröder

[ELTERN]

225. Barbara von der Brunsbecke

(unter Vorbehalt) Kinder
Josten [112] * ca.1690 (geschätzt); † 06.09.1748 Dahl
Kirchliche Heirat 1682 Dahl (unter Vorbehalt).



Am 08.12.1702 war Wessel Zeuge, als sich Cord und Elisabeth Wolf 50 Rtlr. von Johann im Brechtefelder Siepen und seiner Frau Elisabeth aufnehmen mußten.

1706 übernahm Wessel den Hof von seinem Vater Henrich Jacob.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

226. Anton Peter Humme gnt. Stolle

auch 474 [] * um 1655, Rölvede

227. N. Stolle

auch 475 [] * um 1660 Kinder
Helena Gertraud [237] * um 1680 Gertud [113] * um 1690
Kirchliche Heirat um 1680 in Dahl



Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

228. Wilhelm Haarman

[] * um 1680

229. Anna Catharina auffm Stein

[] * um 1685 Kinder
Anna Margaretha ~ 22.04.1708 ev. Gemeinde Dahl Johann Henrig [114] ~ 10.1714 ev. Gemeinde Dahl Johann Caspar ~ 05.1716 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 15.07.1707 ev. Gemeinde Dahl



Tochter Anna Margarethe heiratete am 05.03.1735 Johann Mertin Bremecker und wahrscheinlich in zweiter Ehe am 16.05.1738 Johann Dietherich Haarman.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

230. Nicolaus Hasenkamp

[] ~ 19.08.1685 ev. Gemeinde Dahl

231. Anna Catharina vom (Flass)nocken

[ELTERN] ~ 18.07.1689 ev. Gemeinde Dahl Kinder
Anna Gertraud ~ 29.06.1708 ev. Gemeinde Dahl Anna Catharina [115] ~ 08.1710 ev. Gemeinde Dahl Anna Margreth ~ 08.1712 ev. Gemeinde Dahl Johann Peter ~ 01.05.1714 ev. Gemeinde Dahl Anna Elisabeth ~ 02.1716 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 14.10.1707 ev. Gemeinde Dahl



Tochter Anna Gertraud heiratete am 22.03.1749 Peter Buehren.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

232. Caspar Wolff zum Hundsdiek

[ELTERN]

233. Margareth Elisabeth vom Brinke

Kinder
Anna Elisabeth ~ 10.01.1701 ev. Gemeinde Dahl Johan Caspar [116] ~ 25.03.1703 ev. Gemeinde Dahl; † 23.09.1780 Dahl Johan Diederig ~ 04.1706 ev. Gemeinde Dahl; † 1770 Dahl Johan Herman ~ 03.03.1708 ev. Gemeinde Dahl Johan Jacob ~ 25.03.1712 ev. Gemeinde Dahl Johan Peter ~ 25.03.1712 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 19.11.1699 ev. Gemeinde Dahl



Caspar Wolf war seinem Schwager Hermann und (seiner Schwester) Gertraudt nach einer Urkunde aus dem Jahre 1703 47 Taler, 20 Taler wegen Zimmerung und Ausbesserung des Backhauses, 21 Taler wegen Lösung eines Stückes Land vom Wüsten (Weusten) Hofe, zusammen 88 Taler schuldig.

Die Aufnahme der Contribunalen Güter von 1705 bezeichneten Wulffs Gut wie folgt: "9 Maltersched haber (Hafer) Landt. Thun ungemeßene Dienste an den Hl: Gragen zu Limburgh rendiret 21 Taler Und seynd die Kötters Brandtenberg, Stolle, Horst und Staufer (Stauver, Stube) unter diesem Wulfs-guth begriffen." Die vier genannten Kotten bildeten also Absplisse vom Hofe.

1717 lud der Königl. Zollpfächtiger Adolf Bottrop den Wulff von Hundsdiecke vor, weil er unverzollt Kalk von Holthausen geholt hatte.

Die Kötter mußten auf dem Felde, im Garten und Hofe Dienste verrichten. Die Geldabgaben für das Limburger Schatz waren gering. Der Schulze zu Hundsdiek sammelte die Beträge ein. 1725 zahlten: [...] Wolf zu Hundsdieck … 11 Stüber 3 Pf[...]

1732 liehen Caspar Wulf und seine Ehefrau Elisabeth dem Joh. Hermann [Brechtefeld], Holzrichter (Limburger Mark) zu Obern-Brechtefeld, 100 Rtlr. Als Zeuge unterschrieb Joh. Tigges Gennermann.

Caspar Wulf hatte eine Schuld an Carle Jean Haarkott in Eilpe zu zahlen. Er trug Zinsen und Kapital mit Holzkohlen ab. 1736 unterschrieb schon sein ältester Sohn Johann Casper.

Von Casper liegt noch eine Schuldverschreibung von 30 Rtlr. an Caspar Gennermann vor (27.04.1720), 1741 hatte ihm noch Jürgen Hasenkamp in Dahl 80 Rtlr. geliehen (24.04.1741). Diese Schuld wurde von Johann Caspar Wolf, dem Sohn, am 25. Februar 1752 beglichen.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

234. Johan Mathias auf dem Siepen

235. Enke Gennermann

[ELTERN] Kinder
Anna Catharina ~ 06.01.1701 ev. Gemeinde Dahl Johan Caspar ~ 05.03.1703 ev. Gemeinde Dahl Anna Elisabeth ~ 24.05.1705 ev. Gemeinde Dahl Anna Maria [117] ~ 07.11.1710 ev. Gemeinde Dahl; † 18.05.1760 Dahl Johan Mathias ~ 05.02.1713 ev. Gemeinde Dahl Johan Herman ~ 03.02.1715 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 10.04.1699 ev. Gemeinde Dahl



Im Lauf der Zeit kam es zu Streitigkeiten über die Ausnutzung von Gehegden oder Markenteilen. So wurde 1703 ein Vergleich zwischen Johan Tiges Gennermann (ursprünglich "auf dem Siepen") und Cordt Wulf geschlossen.

Aus dem Jahre 1703 stammte folgendes Testament vor:

"Zeuge und bekenne ich Caspar, Cords im Gennerhause zu Hundediecke Eltester Sohn: Vor mich meine Itzige Hausfraw Margaretha Und Unsern Erben, daß wir aus Unserm freyen willen Wolvorbedächtlich Verkauft haben, überlassen Und Verkauffen hiemit Krafft dieses, alle meines Caspers an dem ganzen guth zu Hundesdiecke habende Anspruch und Kindestheil, so mir Von meinen lieben Eltern an gemlt. guth an Ererbet ist, oder alnoch nach absterben meines lieben Vatters, an dem guth anfallen möchte, nichts darvon ab noch aus bescheiden, wie dasselbe in seinen Lärcken und Pälen alda gelegen, in Hause, Hofe, Garten, Wischen, Landt, Berge und Marckengerechtigkeit, oder wie es sonsten Nahmen haben möchte. An meine Elteste Schwester Anna Und deren itzigen Ehemann Johan Thießen aus dem Brechtefelder Siepen, Un Ihren Erben, Vor Uns vorglt, Casparn und Margaret zu Unserm guten will wol vergnüget entrichtet und befriediget haben, also und derogestalt daß wir Eheleute noch Unsere Erben, an gedachten gerr guth. Nun noch zu den Ewigen Tagen, dieser wegen Keine weitere Ansprach noch forderung haben, oder behalten wollen, sondie Eheleute Unserm respective Schwager, Schwester vorgmlt. Und Ihren Erben, damit Nun nach Dato zu den Ewigen Zeiten, beErbet haben, damit Ihres eigenen Gefallens zu thun Und zu laßen Uns Und Unser Erben aber ganz Und Zumahl davon enErbet haben, Und eterben wollen, Und in Kraft dieses auf gemeltes guth VollenKönlich Verzicht Und ausgang hiermit thun, Und gehtan haben wollen, Maßen wir Undern Verzicht Pfennig darauff entfangen...
Dahl den 1ten May Jahres 1703."

Der in dieser Urkunde genannte Johan Thießen ist schon aus den Prozessakten bekannt.

Die Kötter mußten auf dem Felde, im Garten und Hofe Dienste verrichten. Die Geldabgaben für das Limburger Schatzwaren gering. Der Schulze zu Hundsdiek sammelte die Beträge ein. 1725 zahlten:
[...] Gennermann und Niggenhuser zusammen ... 11 Stüber 3 Pf. [...]

1732 liehen Caspar Wulf und seine Ehefrau Elisabeth dem Joh. Hermann [Brechtefeld], Holzrichter (Limburger Mark) zu Obern-Brechtefeld, 100 Rtlr. Als Zeuge unterschrieb Joh. Tigges Gennermann.

Sohn Johann Caspar heiratete am 15.04.1735 Anna Catharina Schroeders.

Sohn Johann Mathias heiratete am 12.02.1740 Anna Elsabeth Von Bitinghausen.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

236. Hendrig auffm Hohenhof

237. Helena Gerdraut Hummen

[ELTERN] Kinder
Hendrig. ~ 17.10.1700 ev. Gemeinde Dahl Dieterig ~ 03.04.1705 ev. Gemeinde Dahl Johann Wilhelm [118] ~ 11.03.1708 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 01.08.1699 ev. Gemeinde Dahl



Der Dreißigjährige Krieg vernichtete den Hof vollkommen: Ein Haus war nicht mehr vorhanden, der Morgen Bergland war verwüstet, Wiesen und Gehölz gehörten nicht zu dem Pachthof.

In den nächsten 50 Jahren erholte sich der Hof jedoch: 1705 führten ihn die Kontribunalen als Hohoff mit 8 Morgen an. Die Pacht beträgt 9 Taler 37 St. 6 Pf., dazu wurde eine Einschätzung von 11 Talern für die Steuer vorgesehen.

Sohn Henrich heiratete am 28.11.1727 Ann Sophie Scriver.

1756/57 sollte der Hohenhover 8 St. 1 Pf. kontribuieren.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

238. Johan Henrig Rumscheid

[ELTERN] ~ 11.12.1692 ev. Gemeinde Dahl

239. Clara Anna Vincking

[ELTERN] Kinder
Anna Elisabeth [119] ~ 05.1718 ev. Gemeinde Dahl Anna Catharina ~ 10.05.1722 ev. Gemeinde Dahl Johan Henrig ~ 19.11.1724 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 12.06.1716 ev. Gemeinde Dahl



Rumscheidts Gut wurde durch einen Lehnsbrief vom 31. August 1741 von Friedrich dem Großen Henrich übertragen. Die Hypothekenbücher nannten Jos. (Joh.?) Henrich.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...
8. Generation

448. Henrich Jacob Schröder

449. unbekannt

Kinder
Wessel [224] Catharina ~ 06.05.1675 ev. Gemeinde Dahl Gerdraut ~ 14.10.1683 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat ca. 1670 ev. Gemeinde Dahl



Am 20.10.1688 erinnerte sich Caspar Brunßbecke nach dem Zeugnis des Richters Werner Caspar Wortmann in Hagen, daß er früher unter gewissen Bedingungen die Durchfuhr durch seinen Hof untersagt hatte. Nun hatten aber Cordt Wulf, Jacob Schröder und Johann Caspar sein Gebot mißachtet. Er hatte ein Pferd dafür gepfändet, und Wortmann verfügte, daß er das Pferd herausgeben und die Durchfahrt gestatten sollte.

1690/91 mußte Schröer 1 ½ gg "Brüchte" zahlen.

1703 war Schröer Zeuge bei dem Gerichtsstreit zwischen Wolf und Gennermann.

Die Contribunalen vom 20. Februar 1705 nennen das Schroer Gut mit 8 Morgen Land, darunter Wiesen mit 3 Karren Heu. Besitzer war damals Jacob Schröder.
"Schroer zu Hunßdik, 8 Morg. Landt, worunter 3 Karr. hews. Gibt in die Renthey - 10.3 ½ Pf."

Er hatte noch drei Töchter, von denen eine auf der Stube wohnte. Henrich Jacob wohnte bis in sein hohes Alter auf der Stube und nannte sich Stöver (Stüber, der auf der Stube wohnt).

Tochter Gertraud heiratete am 04.12.1711 Cort Un Boverhause.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

462. Olmus vom (Flass)nocken

[] * um 1655

463. Anna von Bitinghausen

[] * um 1660 Kinder
Anna Catharina [231] ~ 18.07.1689 ev. Gemeinde Dahl Johannes ~ 11.03.1696 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 24.11.1688 ev. Gemeinde Dahl



Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

464. Cordt Wolf

[ELTERN]

465. Ennecken zu Brechtefeld

[ELTERN] Kinder
Caspar [232] Anna Gerdraut ~ 21.09.1674 ev. Gemeinde Dahl Johannes Cordt ~ 24.11.1676 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 1664 Dahl



Über die kommenden Verwandtschaftsverhältnisse berichtet ein Heiratsvertrag vom 28. Februar 1664. Danach hatte Johan Wulff zu Hundtsdicke kurz nacheinander seine beiden Kinder verheiratet, nämlich seinen Sohn Conradten an Ennecken, des verstorbenen Jorgens Veobing zu Brechtefeld Tochter und seine älteste Tochter Gertraudt an Jacoben, den Sohn des verstorbenen Friedrichen von Niedern-Brechtefeld.

Die Verheiratung geschah "Gott zu ehren zu vermehrung Minschligt Geschlecht Und Zu allerseits Freundschaft erweiterung" am Vorgedachten letzten Jacobs und Gertraudten Hochzeit in Gegenwarth seiner "hierunter specificierten negsten Verwandten Und Freundte", nämlich Tigges zu Brechtefeld, Thönißen zu Holthausen, Friedrich Schreiber zu Daahll. Dabei wurde folgendes festgesetzt: Johan und seine noch lebende Hausfrau Catrinen von Holthausen hatten sieben Kinder, die jetzt noch lebten; jedes sollte 50 Rtlr. haben, jede Tochter dazu eine Kuh und jeder Sohn ein Rind.

Was von Holthausen und Muhle noch kommen konnte, sollten Gertraudt und Enneken allein haben; Enneken sollte auch, wenn sie bestattet (ausgestattet) würde, ein unsträflich Kleid und sonst noch allerlei Hausrat nach des Hofes Gelegenheit, ingleichen ein Bett mit Zubehör bekommen. Sollte Gerdraudt dem Jacob binnen Jahr und Tag keinen Leibeserben schenken und Jacob sterben, so sollte Gerdraudt 50 Reichstaler und 2 Kühe erhalten, Jacob sollte jedoch im umgekehrten Falle das vermachte Gut behalten, dazu auch 25 Reichstaler und 1 Kuh erhalten.

Am 28. November 1670 schloß Jasper Brantenberg (Ehefrau Enneken) einen Vergleich. Er war ein Schwiegersohn [Schwager?!] von Cort Wolf.

Cordt Wolf hatte einen Bruder Caspar Wulff, der nach Lüdenscheid verzogen, 1703 aber schon verstorben war. Er hatte von Cordt eine melke Kuh "nebst einer drachhasstigen Strecke" (? Strick) erhalten; zum Hausbau (das Haus Caspars war abgebrannt) zwei große Bäume, die geschnitten und nach Lüdenscheid gefahren wurden; eine Karre Dachstroh; noch eine Karre Dachstroh, bei anderen gesammelt und nach Lüdenscheid gefahren.

Am 20.10.1688 erinnerte sich Caspar Brunßbecke nach dem Zeugnis des Richters Werner Caspar Wortmann in Hagen, daß er früher unter gewissen Bedingungen die Durchfuhr durch seinen Hof untersagt hatte. Nun hatten aber Cordt Wulf, Jacob Schröder und Johann Caspar sein Gebot mißachtet. Er hatte ein Pferd dafür gepfändet, und Wortmann verfügte, daß er das Pferd herausgeben und die Durchfahrt gestatten sollte.

Um 1690 mußte Cordt Wolf eine Brüchte von ½ gg und noch ½ gg für unberechtigtes Kohlebrennen bezahlen.

Caspar Wolf war der Nachfolger Cordts auf dem Wulfsgut. Seine älteste Schwester heiratete am 06.12.1691 Johan zum Niggenbölling (+ vor 1702). Dabei machten die Eheleute Cordt Wolf und Anna einen Überschlag, was sie ihren Kindern mitgeben können:

"Erstlich wollen sie itzigen Braudt Annan kleiden und danebenst einen ohnsträflichen Braudtwagen sampt einer melken Kuh nebenst einem Rindt, so nicht unter zwey Jahr alt sein soll, also bald mitgeben, wie dan zur ferner außstewer an geld erster gelegenheit die Summe ad 50 schlechte Dahler oder fünff und zwantzig Reichsthlr.

Fürs ander so soll ihre Schwester Gertraudt (die jüngste Tochter) zur Zeit ihrer Verheyratung eben daßselbige von ihnen… oder so ferne sie nach Gottes Willen alsdan nicht lenger sein würden, von ihrem Bruder Caspern, alß welchem daß guth der geburt nach rechtlich zu besitzen zufallen wird, ohnweigerlich wie vorglt. außgefolget und alles ohnsträflich vergnüget werden.

Wie dan im gleich Vors Dritte der Jüngste Sohn Cordt genant gleichfals zu seinem antheil wan er sich verheyrathen wird, ad fünff und Zwantzig Rtlr. an geld nebenst einer Kuhe, soll vergnüget und Bezahlet werden, Und soll fürs Vierte Caspaer der Elteste Sohn, wie schon vorhin vermeldet, ein Bewohner und Besitzer des Elterlichen Erbs und guths sein und verbleiben, die andern drey vorernennte Kinder aber sollen mit dieser ihrer Eltern Zugelegten außstewer und Braudtschatz friedtlich sein." Zeuge war Hermann Blechen, der für die beiden "Ehedams" (Eidams) Johann Niggenböllig und Hermann vom Lehrkindt (der vermutlich mit Tochter Gertraud verheiratet war) mit unterschrieb.

Conradt Wulff erschien in der Folgezeit als Besitzer des Hofes unter dem Namen Cordt (Abkürzung für Konrad). Er hatte viel mit Markensachen zu tun: 1693, 8ten 9bris bekam er von dem Waldförster Nikolaus Dähnert den Auftrag, die Pacht von den Markenplätzen der Anerben Dahlerseits erheben und bei Rötger auf dem Diche (Dieck) die Zehrung, welche bei "dem umbzuge" (Umgang in der Mark) entstanden, zu bezahlen und zu berechnen (Kosten nach einem anderen Umgange 7 Reichstaler, davon 3 der Waldförster); sollten einige die rückständigen Gelder nicht bezahlen, so sollte der Scherrenfrone "die Executione verrichten und zur Zahlung verhelfen".

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

470. Cordt Gennermann

[ELTERN]

471. unbekannt

Kinder
Enke [235] Caspar
Kirchliche Heirat um 1660



Sohn Caspar, der auf den Gennerhof verzichtete, heiratete am 15.04.1735 Anna Catharina Schröders, wurde Besitzer von Schröders Hof und unterschrieb 1741 eine Schuldverschreibung mit "Caspar Gennermann gnt. Schröder".

Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...

474. Anton Peter Humme gnt. Stolle

auch 226 [] * um 1655, Rölvede

475. N. Stolle

auch 227 [] * um 1660 Kinder
Helena Gertraud * um 1680 [237] Gertud [113] * um 1690
Kirchliche Heirat um 1680 in Dahl



Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...

476. Henrig zu Rumscheid

[ELTERN]

477. Catharina von der Veffer

Kinder
Anna Catharina ~ 20.02.1689 ev. Gemeinde Dahl Johan Henrig [238] ~ 11.12.1692 ev. Gemeinde Dahl Jacob ~ 09.09.1696 ev. Gemeinde Dahl Anna ~ 09.01.1698 ev. Gemeinde Dahl
Kirchliche Heirat 10.12.1686 ev. Gemeinde Dahl



Das Verzeichnis der Contribualen Güter nannte als Besitzer des Hofes im Jahr 1705 Jacob zu Rumsched und Olmuß. Jedoch lag eine Lehensurkunde vom 28. Oktober 1694 vor, nach der Friedrich III. Conradt Rumscheidt mit dem Hofe belehnte.

1702 wurde in einer Urkunde über Streitigkeiten bei Beerdigungen in der Bölling-Bauerschaft Olmus und Hindrich genannt. In der Zwischenzeit war Conradt wahrscheinlich gestorben und hatte Jacob das Gut übertragen, der es aber auch nur kurze Zeit besaß, bis dann 1713 der oben erwähnte Hindrich als Henrich zum Rumpscheidt am 30. November von Friedrich Wilhelm von neuem belehnt wurde.

1705 betrug die stehende Rente 3 Taler 6 St. 3 ½ Pf. Das Gut wurde mit 15 Talern in die Steuer eingeschätzt.

Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...

478. Johann Vincking

[] * um 1665

479. Anna Catharina von der Brake

[] * um 1670 Kinder
Johann Henrig * 05.1692 Anna Margarethe * 04.1694 Clara Anna [239] * 1695
Kirchliche Heirat 27.11.1691 ev. Gemeinde Dahl



Quellen:
Kirchenbuch evangelisch Dahl ⇒ familysearch
Werner Ide, Bauern und Kötter...
9. Generation

928. Johann Wulff zu Hundtsdicke

929. Ennecken

Kinder
Cordt [464], † 1710 Gerdraut Caspar, † 1703 Lüdenscheid Anton
Kirchliche Heirat um 1620



Am 14. May 1651 bezahlte Johan Wulff die Hälfte einer Schuldobligation von 81 Daller an Dieterich (Küster?).

Ein Verzeichnis aus dem 1655 nannte in Hundsdieck und Brechtefeld vier Höfe und fünf Kotten, die nach Limburg gehörten. Ihre Besitzer waren folgende: Mertin, Tönnes Schumacher, dat Wölfken von Hundsdieck, Theis (Tigges) und Georg (Jürgen) von Brechtefeld, Abel von der Stoben (Stube), Hans vom Horst, Johann Stollen und Johann zu Brantenberg. Stube, Horst, Stollen, Brantenberg und (dem Namen nach) Tönnes Schuhmachers Besitz bildeten die Kotten.

(Copie) Am 21. Januar 1662 hatten Johan zu Hunßdicke im Nabergut und seine Ehefrau Ennecken ihren Kotten an der Stuben (ein Abspliß des Kammergutes) für 12 Jahre dem Caspern Westerhof und Stiene, seiner Hausfrau, für 4 Rtlr. jährlich verpachtet. Caspar und Stiene hatten jedoch dem Johan (Wulff) 25 Taler vorgeschossen, die sie an der Pacht abziehen sollten; sie sollten den Kotten "unsträflich" halten, dazu auch dem Hause Limburg zwei Tage dienen und 18 Pf. an Gelde abliefern. Zeugen: Caspar Klepping, Hermann Blechen, Humpert Luckemey [Wirt zu Dahl] und Joh. Schreiber zu Niggenbölling.

Aus einigen Nachsätzen geht hervor, daß Westerhof weiteres Geld vorschoß und Hausreparaturen ("5 Taler für 500 Schöve zu Behuff des Dachs") vornahm.

Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...

930. Jorgen zu Brechtefeld

[ELTERN] † 1660

931. unbekannt

Kinder
Ennecken [465] Gertraud
Kirchliche Heirat um 1610



Ein Verzeichnis aus dem 1655 nennt in Hundsdieck und Brechtefeld vier Höfe und fünf Kotten, die nach Limburg gehörten. Ihre Besitzer waren folgende: Mertin, Tönnes Schumacher, dat Wölfken von Hundsdieck, Theis (Tigges) und Georg (Jürgen) von Brechtefeld, Abel von der Stoben (Stube), Hans vom Horst, Johann Stollen und Johann zu Brantenberg. Stube, Horst, Stollen, Brantenberg und (dem Namen nach) Tönnes Schuhmachers Besitz bildeten die Kotten.

Theiß und Jürgen wurden in einem Verzeichnis der Limburger Kammergüter als Besitzer der beiden Höfe in Brechtefeld genannt [wann??].

1664 heiratete Ennecken, Tochter von Jorgen zu Brechtefeld jun., Cordt Wulf. Gleichzeitig wurde auch Friedrichs von Niedern-Brechtefeld Sohn Jacob mit Gertraudt Wulf vermählt. Als Zeugen unterschrieben Tigges und Theißen zu Brechtefeld.

Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...

940. Arnold Gennermann

941. unbekannt

Kinder
Cordt [470]
Kirchliche Heirat um 1600



Vor 1686 ist Arnold Gennermann Besitzer des Weustenhofs, noch um die Mitte des 18. Jahrhunderts sind die Gennermanns Besitzer.

Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...

952. Cordt zu Rumscheid

953. Catharina zu Rumscheidt

[ELTERN] Kinder
Henrig [476] Jacob Olmus
Kirchliche Heirat um 1620



Aus dem Lehnsbrief von 1661 kann die Familie Rumscheid den ununterbrochenen Besitz des Hofes seit dem Jahre 1608 nachweisen. Rumscheid war königliches Lehen aus dem Erbe der Grafen von Mark.

Der Lehnsbrief lautete:

Wir Friedrich Wilhelm von Gottes Gnaden, Marggraf zu Brandenburg, des Heyl. Röm. Reichs Erz Cämmerer und Churfürst zu Magdeburg, in Preußen, zu Cleve, Gülich, Berge, Stettin, Pommern, der Caßuben undt Wenden, auch in Schlesien zu Crossen und Jägerndorf, Hertzog pp. Burggraf zu Nürnberg, Fürst zu Halberstadt, Minden und Cammin, Graf zu der Marck, undt Ravensverg, Herr zu Ravenstein, auch zu der landen Touvenberg und Büldow; Thun kundt undt bekennen vor uns, unseren Erben undt Nachkommen, demnach Kasp. Rümenscheid, welcher vor weilant dem Hochgeborenen Fürsten, unserm freundtlichen lieben Oheim, Herrn Johann Wilhelm zu Cleve, Gülich, Berge, Hertzogen undt Graven zu der Marck, seligsten andenckens mit dem halben gut zu Rümenscheid und seiner Zubehörung rechten newen Manlehen am 20ten Augusti 1608 belehnet worden, Todts verfahren, und nun deßen Tochter Catharinen Rümenscheidt Ehemann Conradt Rümenscheidt uns unterthänigst gebethen, wir wolten ihn als Lehenträger in behueff gemelter Catharinen Rümenscheidt damit hinwieder gnägigst belehnen, daß wir solcher seiner unterthanigsten Bitten aus sonderbarer gnade und bewegenden ursachen, undt ohne consequentz statt geben, undt demnechst gedachten Conradt Rümenscheidt alß Lehensträger in behueff besagter Catharinen Rümenscheidt mit angeregtem Halbergut Rumenscheidt undt seiner Zubehör zum rechten manlehen, dergestalt daß ihr beyder Eheleute mänliche Eheliche Leibes Erben darin sollen succedirn mögen, in gegenwarth unser Regierungs Räthe respective Cammeres Ambtman in der Lymers undt zu Hüissen Johanßen Sigißmundt von Wylich und Johanßen Steinberg, der rechten Doctoris, als lehenmänner und hinzu gerufene Zeugen, belhnet haben, Belhnen ihn auch damit in Kraft dieses, vorbehaltlich unß unseres und Jedermänniglichen seines daran habenden rechtens; darauf hat uns erwhnter Conradt Rümenscheidt als Lehentrager gewohnliche Huldt undt eydt von trewen gethan. In urkundt der warheit haben wir diesen brieff mit angehangtem unserm Churfürstlichen Insiegell bekräfftigen lassen. Geben Cleve am drey und zwantzigsten Tags monats Maij des Tausendt Sechshundert ein und Sechszigsten Jahrs. p.
Ahn statt und von wegen Höchstg. Churfürtl. Durchlt.
Albert Giesbert von Huchtenbruch
vt. Johan Motzfeldt Adolff Wüsthaus

Der in der Urkunde erwähnte Kaspar Rumscheid war 1631 schon tot. Als Hofbesitzerin wurde Trine (Catharina) angegeben. Sie sollte 2 Taler Steuer zahlen .

Die Stürme des großen Krieges ließen das Gut nicht unberührt. Das Haus war 1646 dachlos und baufällig. Das Land (1 Malderei) war mit Büschen bewachsen. Die Wiese, von der 1 Karre Heu geerntet wurde, war nach Limburg verpfändet.

Die Abgaben an Pacht an den Kurfürsten betrugen 2 schwere Schillinge. Der Mann (Konrad) nannte sich nach der Sitte der Zeit Cordt. Drei unmündige Kinder waren vorhanden. Zueigen besaß der Bauer 1 Kuh und 1 Schwein. Drei Kühe hatte er in der Heuer.

Ausgesät wurden ½ Scheffel Brantroggen und ½ Malter Hafer. An Schulden waren 500 Taler vorhanden.

Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...
10. Generation

1860. Jorgen zu Brechtefeld

* ca. 1576

1861. unbekannt

† 1647 Kinder
Jorgen [930]
Kirchliche Heirat 1593 Dahl.



Nach der Aussage Johans zu Nienbolling 1645 bezahlte Jorgen Brechtfelt dar nien und da oben keine Contribution.

Jorgen Brechtfelt wurde 1648 als Zeuge von dem Richter Eberhard Wortmann in Hagen über die Einführung der Reformation in Dahl vernommen. Er erklärte, er sei ungefähr 72 Jahre alt, im Kirchspiel Dahl geboren und erzogen und hätte sich allezeit zu der lutherischen Religion gehalten. Herr Friedrich (Delbrügger) hätte ihn getauft und 1593 mit seiner nunmehr verstorbenen Ehefrau getraut. Die Schule hatte er nicht besucht.

Ein Verzeichnis aus dem 1655 nannte in Hundsdieck und Brechtefeld vier Höfe und fünf Kotten, die nach Limburg gehörten. Ihre Besitzer waren folgende: Mertin, Tönnes Schumacher, dat Wölfken von Hundsdieck, Theis (Tigges) und Georg (Jürgen) von Brechtefeld, Abel von der Stoben (Stube), Hans vom Horst, Johann Stollen und Johann zu Brantenberg. Stube, Horst, Stollen, Brantenberg und (dem Namen nach) Tönnes Schuhmachers Besitz bildeten die Kotten.

Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...

1906. Caspar zu Rumscheid

† vor 1631

1907. unbekannt

Kinder
Catharina [953]
Kirchliche Heirat um 1600



Aus dem Lehnsbrief von 1661 konnte die Familie Rumscheid den ununterbrochenen Besitz des Hofes seit dem Jahre 1608 nachweisen. Rumscheid war königliches Lehen aus dem Erbe der Grafen von Mark.

Quellen:
Werner Ide, Bauern und Kötter...


Impressum/Kontakt • Webdesign und Inhalt © Luise Wenkheimer 2008 - 2017


1789 Wolfs Gut in Hundsdieck - Inventur



Rtlr. St.
Tit. I An unbeweglichen Gütern und liegenden Grundstücken: Der Hof, so die Wittibe erblich besitzet, wird mit allen dazu gehörigen appertinenzien angeschlagen zu
Summa Tit. I.  1.700
 
Tit. II an ausstehenden Forderungen: Nichts
 
Tit. III Zinn, Kupfer Eisenwerk
3 Zinnen Schüsseln 1 30
2 Potage (Suppen) Kümpfe 2 30
6 Teller 1 30
12 Löffels 1 30
1 großen kupfernen Kessel 5 --
1 kleinen kupfernen Kessel 1 --
1 kupfernen Teekessel 2 --
1 Messing Kessel 1 30
1 kupfernen Tiegel - 20
2 Lampen - 30
Summe Tit. III 16 20
 
Tit. IV Eiser Werk
3 Feuer Hähle 3 --
2 Brandruthen 1 30
1 Feuerzang., Schüppe u. Blackepfeife - 24
3 eiserne Pötte 2 --
1 Pfanne - 30
5 eiserne Löffels u. Fleischgabeln 1 --
2 Kuchen Eisen 1 30
2 Hacke Messer - 10
1 Röster - 20
2 Twas (?) Eisen 1 15
1 Stacken Eisen - 80
1 Heidt Hakke - 10
2 Holzbeilen - 25
4 Eisern Pfähle - 30
1 Ofen 5 --
Summa Tit. IV 18 14
 
Tit. V an Holzwerk
1 Unter und Oberschap 4 30
1 alt Schap 1 40
2 Coffret 6 --
2 alte Kisten 1 --
1 Bettstelle mit Gardinen von gedruckt Leinwand 5 --
1 Bettstelle ohne Gardinen 2 --
1 viereckigen Tisch 2 --
1 dito 1 30
1 Butter Kerne 1 20
12 runde Milchbekken - 40
4 neue Schabellen Stühle 1 20
6 alte Stühle 1 --
2 Spinnräder und 1 Haspel 1 30
1 Deig Trog - 40
2 Wasser Einer so alt - 12
2 Milchfässer mit Eisen Bänder - 30
Summa Tit. V 30 52
 
Tit. VI An Porcelain und Irden Geschirr
6 paar Thee Tassen - 18
An sonstigen Irden Geschirr überhaupt - 30
Summa Tit. VI - 48
 
Tit. VII An Bette und Leinwand
1 Bette 18 --
1 Bette 10 --
1 Bette 6 --
noch alt Bettwerk 2 30
3 Stück flechten Leinwand 7 30
3 Stück Werken Leinwand 5 --
1 Tisch Tuch von Gebild 1 --
2 paar Bettlaken von Flechten Leinwand 3 --
4 paar von Werken Leinwand 2 40
6 schlechte Tischtücher und 4 Handtücher 2 --
Summa Tit. VII 57 40
 
Tit. VIII An Karren und Akker Geschirr
1 Schlag Karre mit alten Rädern 8 --
1 Mist Karre mit Rädern 6 --
1 alte Schlag Karre mit Einfuhrs Leitern 1 --
1 alter Pflug 2 --
1 Egge mit eisernen Pinnen 1 --
1 Wann Mühle 4 --
1 Wann 2 --
1 Futter Schneide Bank 1 --
5 Pflegels 2 Harken - 15
1 Kohl Rusche 1 30
Summa Tit. VIII 26 45
 
Tit. IX An Bestialien
1 alt Pferd mit dem Geschirr 30 --
7 milchgebende Kühe 75 --
5 Rinder 18 --
2 Kälber 2 30
3 Schweine 12 --
4 Gänse 1 --
6 Hühner - 36
Summa Tit. IX 139 66
 
Tit. X An Kornfrüchten
50 StiegeRokken aufdem Boden, je noch ungebrochen 25 --
An Haber, so noch auf dem Felde stehet 10 Morgen, per Morgen 10 Rtlr. 100 --
3 Karren Heu 7 30
Summa Tit. X 132 30
 
Tit. XI An Schulden
Der Wittibe abgelebten Ehemanns Bruder Matthias Wulf rückständiges Kindestheile 50 --
noch demselben für die Aussteuer à 50 Rtlr. alt Geld facit berliner Courant 41 40
Der Schwestern Anna Maria Wulf gleichfalls 50 --
und für die Aussteuer 41 --
Der Wittiben Schwiegersohn Stolle in Dahle 150 --
Stift Elsey 50 Rtlr. alt Geld facit berl. Cour. 41 40
Elders in Hagen 30 Rtlr. fac. B. Cour. 25 --
Summa Tit. XI 300 --
 
Summarische Recapitulatio
I an unbeweglichen Gütern 1.700 --
II an austehenden Forderungen - --
III Zinn und Kupfer 16 20
IV Eisen Werk 18 40
V Holz Werk 30 52
VI Porcelain und Irden Geschirr - 48
VII Bette und Leinwand 57 40
VIII Karren und Akker Geschirr 26 45
IX Bestialien 139 66
X Kornfrüchten 132 20
Summa 1.522 41
 
Hierv. abgezogen die Schulden 300 --
bleibt das Vermögen 1.222 41


1758, den 29ten april. Ist die Tourage vom hiesigem Kirspell abgeschicket nach Lünen an die französischen Regimenter. Da bin ich mit hin gewesen, 4 Tage. Davon habe ich bekommen: 1 Rtlr. 40 St.

Die 2. Lieferung ist nach Unna geliefert worden, 3 Tage. Davon habe ich bekommen: 1 Rtlr. 15 St.

Von den Empfang der Fourage an meinem Hause, von zwei Malen, davon habe ich empfangen: 30 St.

Von der Rebentation (? Revindikation = Stückforderung) wegen der Kopfsteuer; davon habe ich bekommen: 20 St.

Von der Fourage, die zu Dahl empfangen ist; da bin ich 4 Tage beigewesen; davon habe ich bekommen: 1 Rtlr.

1758, den 8ten september haben wir wieder an den Franzosen liefern müssen. Zu Dahl an Küsters Haus, da ist es beiander gebracht aus der Bölling-Bauerschaft; auf jedem Stüber 1 ½ Becher Haber und auf einen ganzen Hof zwei Bund Heu, und auf einen halben Hof 1 Bund. Davon sind nach Hagen geliefert 24 Bund Heu und 6 Scheffel Haber.

1758, den 19ten september ist diese Lieferung zu Dahl an Küsters Haus abgeliefert auf jeden Stüber 2 Becher Haber und auf jeden Stüver 15 Pfund Heu. Der Fuhrlohn davon auf jedes Pfund einen halben Stüver.

1758, den 25ten sptember ist wieder geliefert worden auf jeden Stüver 2 Becher Haber und 15 Pfund Heu, welches ist geliefert worden nach Düsseldorf an das französische Magazin.

1758, den 9ten october ist wieder geliefert worden auf jeden Stüver 32 Pfund Heu und ein Viertel Becher Haber.

1758, den 2ten november ist wieder geliefert worden auf jeden Stüver 15 Pfund Heu und 2 Becher Haber.

1758, den 13ten november ist diese Fourage nach Hagen geliefert; auf jeden Stüver 32 Pfund Heu und 1 Becher Haber.

1758, den 6ten decbr. ist wieder geliefert worden auf jeden Stüver 5 Pfund Heu und ein Becher Haber und 2 ½ Pfund Stroh.