Himmelserscheinungen



Auch heute noch sind sehr viele Menschen beeindruckt, wenn sich am Himmel ein Komet zeigt oder es zu einer totalen Sonnenfinsternis kommt. Das sind Ereignisse, die sich nicht jeden Tag beobachten lassen und die man in Erinnerung behält. Wieviel mehr muß so etwas auf unsere Vorfahren gewirkt haben? Ich kann mir gut vorstellen, das dies Dinge waren, über die sehr viel gesprochen wurde, wahrscheinlich noch mehr als in unserer Zeit.
 

Kometen

02.02.1106
Der "Große Komet von 1106" wurde bis Mitte März beobachtet und soll sich sogar geteilt haben.

1577
Der "große Komet von 1577" war selbst tagsüber zu sehen.

14.11.1680
Kirchs Komet, benannt nach seinem Entdecker, war auch bei Tage zu sehen und besaß einen spektakulären Schweif. Am 19.03.1681 wurde er letztmalig beobachtet.

09.12.1743
Der Komet Klinkenberg war einer der hellsten des 18. Jahrhunderts. Er entwickelte bis zu 11 Schweifstrahlen und war auch für Ungeübte am Tage deutlich sichtbar.

 

Sonnenfinsternisse über Geldern

26.01.1153
von 13:37:58 bis 13:40:06 Uhr verfinsterte sich für 2 Minuten 8 Sekunden die Sonne. Es herrschte eine ringförmige Sonnenfinsternis.

06.10.1241
von 12:58:10 bis 13:01:25 Uhr verfinsterte sich für 3 Minuten 15 Sekunden die Sonne. Es herrschte eine totale Sonnenfinsternis.

05.09.1290
von 07:40:37 bis 07:45:37 Uhr verfinsterte sich für 5 Minuten 0 Sekunden die Sonne. Es herrschte eine ringförmige Sonnenfinsternis.

16.06.1406
von 07:11:20 bis 07:14:21 Uhr verfinsterte sich für 3 Minuten 0 Sekunden die Sonne. Es herrschte eine totale Sonnenfinsternis.

17.06.1433
von 16:33:08 bis 16:37:14 Uhr verfinsterte sich für 4 Minuten 5 Sekunden die Sonne. Es herrschte eine totale Sonnenfinsternis.

12.11.1547
von 14:13:04 bis 14:19:05 Uhr verfinsterte sich für 6 Minuten 0 Sekunden die Sonne. Es herrschte eine ringförmige Sonnenfinsternis.

07.09.1820
von 14:55:46 bis 14:59:49 Uhr verfinsterte sich für 4 Minuten 3 Sekunden die Sonne. Es herrschte eine ringförmige Sonnenfinsternis.
 

Drei Sonnen über Köln

Naturereignis, das großen Schrecken auslöste: Drei Sonnen sollen gleichzeitig über Köln zu sehen gewesen sein:

"Im Jar 1571. furwar || Auf den 26. tag Ianuarij || Sachman zu Coln offenbar,|| Vmb die 8. stund biß auf die zweilffte clar || 3. Sonnen zwysschen Ost vnd Suden stahn || Zu selber stund 3. Regenboge erschein || Nae Midtag die 2. Sonnen in blud verswin || Den Herrn laß ich selbs sein zeichen deutter sin || Anno D[omi]nj. M. D. LXXI. XXVI. Ianuarij."

Bei diesem Phänomen handelt es sich um eine sogenannte Haloerscheinung durch Reflexion und Refraktion des Lichtes an Eisnadeln in hohen Schichten der Atmosphäre.
 

Anleitung zur Berechnung einer Sonnenfinsternis

Man wählt erstens entweder eine Stadt aus dem Drop-Down-Menü aus (es stehen viele europäische Städte zur Auswahl) oder man gibt den entsprechenden Längen- und Breitengrad an.

Bei Wikipedia habe ich mir den passenden Ort ausgesucht und oben rechts auf die Koordinaten geklickt. Auf der neuen Seite erscheint dann die benötigte Form, Beispiel für Geldern: Koordinaten 51° 31' 11" N, 6° 19' 57".

Dann wählt man die Magnitude der Finsternis aus, also wie groß der Teil der Sonne ist, der vom Mond verdeckt wird. Ich empfehle den höchsten Wert: gleich oder größer 90

Als vorletztes wählt man das Jahrhundert aus, das man sich anschauen möchte. Die Möglichkeiten reichen von 1499 v. Chr. bis 3000 n. Chr. (ist vielleicht für die eigene spekulative Nachfahrenforschung interessant ;-)).

Und zum guten Schluß schaut man sich die Liste an, die generiert wurde. Es werden partielle (P), totale (T) und ringförmige (A) Sonnenfinsternisse angezeigt, wobei wahrscheinlich die beiden letzteren die tatsächlich interessanten sind. Bei diesen werden auch Anfang, Ende und Dauer der Finsternis angezeigt.

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Berechnung einer Mondfinsternis.
 


Weiterführende Informationen

:

Liste der Kometen bei Wikipedia
NASA-Berechnung der Sonnenfinsternisse an verschiedenen Orten
Informationen zur Sonnenfinsternis bei Wikipedia
NASA-Berechnung der Mondfinsternisse an verschiedenen Orten
Informationen zur Mondfinsternis bei Wikipedia
Informationen zur Haloerscheinung bei Wikipedia
 




Impressum/Kontakt • Webdesign und Inhalt © Luise Wenkheimer 2008 - 2017